Nach 17 Jahren: Das neue Nokia 3310 jetzt vorbestellbar!

Nokia 3310 kommt Ende Mai in den Handel

Denn HMD und Nokia haben noch weit mehr vor: 2017 erscheinen mehrere Nokia-Smartphones mit Android, die vor allem mit günstigen Preisen, der Original-Android-Benutzeroberfläche und schnellen Updates Kunden finden sollen. Damit eignet sich die wiederauferstandene Handy-Legende wirklich nur als Zweit- bzw.

17 Jahre Wartezeit sind vorüber: Das Nokia 3310 (2017) landet wenige Monate nach der Vorstellung auf dem MWC in Barcelona offiziell im deutschen Handel. Der Zeitpunkt ist gekommen - es wird ab dem 26. Mai in Deutschland zu kaufen sein. Der Hersteller HMD Global möchte die Neuauflage des bekannten Tastenhandys hierzulande schon bald auf den Markt bringen - zu einem Preis, der weit unter dem von Smartphones liegt. Tatsächlich handelt es sich beim neuen Nokia 3310 um kein Smartphone mit all seinen Möglichkeiten und hoher Rechenleistung. Das Nokia 3310 bietet jedoch nur 2G-Konnektivität.

Anders als beim ersten 3310 gibt es nun einen 2,4-Zoll-Farbbildschirm mit 240 zu 320 Pixel Auflösung, der zur besseren Lesbarkeit bei Sonneneinstrahlung polarisiert und gebogen ist. Für den Akku gibt der Hersteller 31 Tage Standby- und 22 Stunden Sprechzeit an. Von den alten Handys kennt man einen 16 GB großen Speicher, der sich via microSD-Karte um bis zu 32 GB erweitern lässt, eher nicht.

Wer zwei Mobilfunknummern parallel nutzen will, bekommt das Nokia 3310 optional in einer Dual-SIM-Variante. Angesichts dessen kann in erster Linie der Nostalgie-Charakter des Handys und der Nimbus-Effekt der Marke Nokia Ursache für den Trubel um das Gerät sein.

Ebenfalls an Bord sind ein ein MP3-Player, Radioempfang, Bluetooth und eine LED-Taschenlampe.

Es besitzt lediglich GSM- und GPRS-/Edge-Unterstützung, ist also voll und ganz fürs Telefonieren optimiert. Laut dem Lizenzpartner HMD Global hält dafür der Akku sehr lange.

Related:

Comments

Latest news

Internet - Cyber-Attacke auf Kliniken und auf Telefónica
Eine groß angelegte Cyber-Attacke hat in England Computer in mehreren Krankenhäusern und ihren Trägerorganisationen lahmgelegt. Sollte der geforderte Betrag nicht innerhalb von sieben Tagen bezahlt werden, würden alle Daten gelöscht, so die Drohung.

Arnold beklagt schwere Versäumnisse bei von der Leyen
Diese Werte müssten bis in jede Verästelung der Bundeswehr hinein ihren Bestand und ihre Festigkeit haben, sagte die Ministerin. Nach bisherigen Erkenntnissen war die rechte Gesinnung des Berufssoldaten A. den Vorgesetzten seit mehreren Jahren bekannt.

Europa entwächst der Wirtschaftskrise langsam EU hebt Konjunkturprognose an
Die Neuverschuldung soll in diesem Jahr auf 1,4 und im kommenden Jahr auf 1,3 Prozent des Bruttoinlandsproduktes sinken. Für das laufende Jahr soll der Preisauftrieb 1,8 Prozent betragen, für 2018 werden 1,6 Prozent prognostiziert.

Deutschland - Union vergrößert in Umfrage Abstand zur SPD
Die amtierende Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und ihre SPD könnten demnach mit der CDU eine Grosse Koalition eingehen. Die drei Parteien kommen laut Insa auf 50 Prozent der Stimmen, was für eine Sitzmehrheit im Landesparlament reichen würde.

Insolvenz: Gericht bestellt Piepenburg für Solarworld
Die Produktion im Unternehmen mit insgesamt rund 3300 Beschäftigten laufe am Freitag vorerst weiter, hieß es aus dem Unternehmen. Der für viele Anleger und Mitarbeiter überraschende Insolvenzantrag beschäftigt auch die Finanzaufsicht Bafin.

Other news