Telekommunikation - United Internet schluckt Drillisch

United Internet AG Montabaur Elgendorfer Straße

Gesprächsthema ist die Milliardenübernahme im Telekommarkt: United Internet DE0005089031 will das Mobilfunkunternehmen Drillisch DE0005545503 schlucken. Dafür bietet United Internet den Aktionären 50 Euro pro Drillisch-Aktie. Dazu will United Internet seine Sparte 1&1 Telecommunication über zwei Kapitalerhöhungen in die Drillisch AG einbringen und so schon einmal die Mehrheit erwerben.

Daraus solle neben der Telekom, Vodafone und Telefonica "eine starke vierte Kraft im deutschen Telekommunikationsmarkt" entstehen, teilten United Internet und Drillisch am Freitag mit. 1&1, Drillisch, WEB.DE und Co. müssen sich jedoch an die gesetzlichen Vorgaben halten und Laufzeittarife weiterführen oder ihren Kunden ein Sonderkündigungsrecht einräumen. United-Internet-Papiere sprangen gar um 12,06 Prozent in die Höhe auf 47,895 Euro und damit auf den höchsten Stand seit Anfang 2016. Geld fließt dabei nicht. Das ist ein Aufschlag von rund drei Prozent auf den Drillisch-Schlusskurs vom Donnerstag. Drillisch ist mit seinen Marken Smartmobil sowie Yourfone bekannt und soll eigenständig an der Börse notiert bleiben.

Gemeinsam haben United Internet und Drillisch mehr als 12 Millionen Kundenverträge und machten vergangenes Jahr einen Umsatz von über 3,2 Milliarden Euro. Ebenfalls nach Abschluss der Gesamttransaktion ist geplant, dass das kombinierte Unternehmen von André Driesen, Finanzvorstand von Drillisch, sowie von Martin Witt, Vorstandsvorsitzender der 1&1 Telecommunication SE, und Ralph Dommermuth, Vorstandsvorsitzender der United Internet AG, als CEO geleitet wird. Der Wert der 1&1 wird im Rahmen der Transaktion auf 5,85 Milliarden Euro beziffert. Der Abstand zu den drei Platzhirschen Telefonica, Vodafone und Telekom mit jeweils mehr als 40 Millionen Verträgen bliebe damit zunächst nach wie vor beträchtlich. Doch Drillisch ist vor allem deswegen attraktiv, weil das Unternehmen mit Telefónica Deutschland einen Deal zur Netzmiete eingegangen ist. Für das Jahr 2020 planen die beiden Anbieter einen wirtschaftlichen Erfolg von etwa 150 Millionen Euro, fünf Jahre später soll der Output bei jährlich 250 Millionen Euro liegen. Der heutige Drillisch-Boss Vlasios Choulidis wechselt in den Aufsichtsrat. Die Synergien resultieren insbesondere aus einem gemeinsamen Hardware- und Vorleistungseinkauf, einer effizienteren Nutzung der Drillisch zur Verfügung stehenden Netzkapazitäten, einem Ausbau des 1&1-Produktportfolios durch Zukunftstechnologien und einer breiteren Produktpalette für die Drillisch-Ladengeschäfte.

Technisch ist die Abwicklung der Fusion komplex. Die Beteiligung von United Internet an Drillisch wird sich nach Vollzug der Sachkapitalerhöhung I von derzeit ca. Die Angebotsunterlage für das öffentliche Übernahmeangebot und weitere Informationen zu dem öffentlichen Übernahmeangebot werden im Internet unter http://www.united-internet.de/investor-relations/uebernahme veröffentlicht.

Related:

Comments

Latest news

Länder: SPD kurz vor Wahl in Nordrhein-Westfalen drei Prozentpunkte vor CDU
Nach der Pleite bei der Landtagswahl in Schleswig-Holstein, verliert die SPD auch bundesweit an Zustimmung. Die Grünen gewinnen in der am Mittwoch veröffentlichten Umfrage einen Punkt hinzu und erreichen 7 Prozent.

Comey sieht sich Trumps Willkür ausgesetzt — FBI
In einer Vorladung forderte er Flynn auf, ihm Dokumente auszuhändigen, nachdem er sich Ende April geweigert habe, zu kooperieren. Als Zeichen des Protests gab er grünes Licht für eine Regelung, nach der Ausschussanhörungen nach Mittag unzulässig sind.

Michael Parks ist tot
Dies bestätigten amerikanische Medien übereinstimmend nach einem Instagram-Post des mit Parks befreundeten Regisseurs Kevin Smith. Einem breiteren TV-Publikum wurde er unter anderem durch seine Nebenrolle in der Serie "Twin Peaks" (1990 bis 1991) bekannt.

International - Macron schon am Montag bei Merkel
Merkel hatte gestern Abend den Willen bekundet, gemeinsam mit Frankreich Reformen zur Stärkung der Euro-Zone voranzubringen. Ein Kommentar von Michael Backfisch, Auslandschef der Funke Zentralredaktion.

Kriminalität - Chemikalien-Fund am Niederrhein war für Bombe geeignet
In einer weiteren Wohnung in Neukirchen-Vluyn wurden vier Personen festgenommen, die jetzt von Beamten der Kripo vernommen werden. Ein Haftrichter habe den Befehl am Donnerstagabend erlassen, teilten die Staatsanwaltschaft Kleve und die Polizei Essen mit.

Other news