Verteidiger García verlässt Werder Bremen

FBL-GER-BUNDESLIGA-BREMEN-MUNICH-Foot

Nach Clemens Fritz (36, Karriereende) und Florian Grillitsch (21, nach Hoffenheim) wird auch Abwehr-Ass Santiago Garcia (28) in der kommenden Saison nicht mehr für Werder Bremen auflaufen! Wie der Verein am Donnerstag bekannt gab, wird das Führungsduo neue.

"Wir hätten sehr gerne mit Santi weiter zusammengearbeitet".

2013 wechselte Santiago García - zunächst auf Leihbasis, ein Jahr später dann fest - zum SV Werder. "Ich will bekommen, was ich verdiene", hatte der Linksverteidiger erklärt - eine Einigung mit dem SVW konnte nicht gefunden werden. "Er hat sich zu einhundert Prozent mit Werder identifiziert und immer vollen Einsatz und Leidenschaft gezeigt", sagte Werder-Sportchef Frank Baumann: "Leider konnten wir uns in den Gesprächen aber nicht auf einen neuen Vertrag einigen". Schade, dass wir uns nicht auf eine Fortsetzung der gemeinsamen Zeit verständigen konnten. "Ich wünsche Werder und den Fans alles Gute", fuhr García fort. García lief 93 Mal in der Bundesliga für die Grün-Weißen auf, fünfmal trug er die Werder-Raute im DFB-Pokal. Mit der Verpflichtung von Ludwig Augustinsson hat Werder für die Position bereits vorgesorgt.

Related:

Comments

Latest news

Migros reorganisiert das Modegeschäft und baut Stellen ab
Und schliesslich erreicht die Migros mit der Zusammenlegung eine fast lückenlose Präsenz mit der Marke Globus in der Schweiz. Zum Stellenbestand in den Filialen erklärte er: "Wir gehen davon aus, dass insgesamt wenige Stellen verloren gehen".

Fußball Führungsduo des 1.FC Köln verlängert Verträge
Schmadtke, seit Juli 2013 im Verein, betonte, Kontinuität könne "ein Aspekt einer erfolgreichen Zusammenarbeit sein". FC Köln hat die Verträge mit Manager Jörg Schmadtke und Finanzchef Alexander Wehrle bis 2023 ausgeweitet.

Fußball : Tuchel schwer getroffen: "Unwahrheiten und Verleumdungen"
Er fuhr fort: "Anonyme Kritik ist die unterste Schublade der Berichterstattung! Wer weiß, ob das überhaupt gesagt wurde". Er fühle "die Verpflichtung gegenüber meiner Mannschaft, meine eigenen Gefühle hintenan zu stellen".

Dreiste Forderungen der Hacker: Cyber-Attacke auf englische Spitäler
Darauf folgt die Aufforderung zu einer Zahlung in Höhe von 300 Dollar, um wieder Zugang zum Computer zu erhalten. Dabei werden Computer sozusagen als Geiseln genommen, während die Angreifer Lösegeld (englisch: ransom) fordern.

Seibert: Von der Leyen hat "volle Unterstützung" von Merkel
Auf einer Toilette im Flughafen Wien hatte er zwischenzeitlich eine Waffe deponiert, die er im Februar abholen wollte. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat ihre pauschale Kritik an den Führungskräften der Truppe bedauert.

Other news