Vienna: Zwangsabstieg von Österreichs ältestem Fußball-Club aufgehoben

Die Vienna muss gemäß dem ÖFB-Regulativ absteigen

Wie 90minuten.at am Donnerstag-Vormittag berichtet hat, hat die Vienna eine einstweilige Verfügung gegen die Fußball-Landesverbände aus Wien, Niederösterreich und Burgenland angestrebt, da die ÖFB-Regularien im Falle eines Insolvenzverfahrens unter der Saison einen Zwangsabstieg vorsehen. Die Entscheidung ist noch nicht rechtskräftig. "Wenn keine Einigung erzielt werden kann, müsste man die nächsten notwendigen Schritte einleiten", sagt Rechtsanwältin Gabriela Richter. Wir weisen darauf hin, dass es sich hierbei nicht um die Meinung von boerse-express.com handelt. Damit sei ein Hauptverfahren gemeint, in dem die Streitfrage juristisch endgültig geklärt werde, schrieb die Presse.

Der ÖFB reagierte am Donnerstag-Abend in einer Aussendung: "Bei Erlassung der einstweiligen Verfügung wurde auf die vorgebrachten Argumente leider nicht eingegangen". Das ÖFB-Regulativ sieht in diesem Fall einen Zwangsabstieg vor.

Die Vienna hatte im März Insolvenz anmelden müssen. Im Moment liegen die Wiener in der Ostliga überlegen auf Rang eins, sind aber nicht aufstiegsberechtigt, weil sie aufgrund ihrer Finanzprobleme erst gar nicht um eine Lizenz für die Erste Liga ansuchten.

Related:

Comments

Latest news

Hannovers Torjäger Harnik will Ex-Club Stuttgart ärgern
Torschützenkönig zu werden, wäre für Harnik "die Kirsche auf der Sahne", aber kein entscheidender Preis. Hannover-Legionär Martin Harnik trifft dabei auf seinen Ex-Klub.

"Mass Effect" - Das war es wohl vorerst mit der Reihe!
Dies muss nun nicht bedeuten, dass es nie wieder ein Mass Effect-Spiel geben wird. Angebliches Resultat: Hersteller Electronic Arts zieht vorerst den Stecker.

Vierte Kraft im Telekommarkt: United Internet schluckt Drillisch
Insgesamt versucht United Internet mit dieser Strategie sich gegen die Deutsche Telekom, Vodafone und Telefónica zu positionieren. Die Umsetzung soll über zwei Kapitalerhöhungen von Drillisch gegen Anteile an 1&1 Telecommunication SE als Sacheinlage erfolgen.

Untreueverdacht bei VW - Staatsanwaltschaft ermittelt
Gerade in den nächsten Jahren, die für die Beschäftigten von großen Unsicherheiten und Umbrüchen geprägt seien, sei dies wichtig. Man sei fest davon überzeugt, dass die bei Volkswagen geltenden Regelungen dem Betriebsverfassungsgesetz entsprechen würden.

Favre könnte beim BVB auf Tuchel folgen
Obwohl Tuchel in Dortmund einen Vertrag bis 2018 hat, scheinen seine Tag im Sommer gezählt zu sein. Zwischen ihm und den Spielern, betonte Tuchel eindringlich, "gilt maximales Vertrauen".

Other news