Wer kennt diese Schläger?: Suchaufruf der Polizei

Wer kennt diese Schläger?: Suchaufruf der Polizei

Sie stehen im Verdacht einen Mann aus "nichtigem Grund" attackiert und krankenhausreif geprügelt zu haben.

Nach Polizeiangaben war es zunächst gegen 4 Uhr auf dem U-Bahnhof Mehringdamm zu einer Auseinandersetzung zwischen einem der Täter und einem 33-Jährigen gekommen, der mit einer Begleiterin unterwegs war. Nun sucht die Polizei nach den Männern.

Wie die Polizei am Donnerstagmittag vermeldete, sollen die zwei Tatverdächtigen in den frühen Morgenstunden des 4. März 2017 ein Pärchen in Kreuzberg verletzt haben. Als er am Boden lag, traten sie ihm weiter gegen den Kopf. Anschließend kamen zwei weitere Personen hinzu, schlugen den Mann ebenfalls, woraufhin der stürzte, und traten danach gegen seinen Kopf.

Zeugen konnten den Schwerverletzten in einen Zug der Linie U7 ziehen, die drei Täter stiegen in den selben Zug, jedoch in einen anderen Waggon.

Fahrgäste zogen den Verletzten sowie seine ebenfalls 33 Jahre alte Begleiterin in einen Waggon der bereits eingefahrenen U-Bahn. Gleichzeitig versuchten die Täter die Handtasche seiner Begleiterin an sich zu reißen - allerdings erfolglos. Schließlich warf einer der Männer eine Bierflasche in Richtung des Verletzten, dann flüchteten die Angreifer. Während die Frau leichte Verletzungen erlitt, die medizinisch nicht versorgt werden mussten, kam der Mann mit schweren Verletzungen zur stationären Behandlung in eine Klinik.

Wer kennt die Abgebildeten und kann Hinweise zu deren Aufenthaltsort geben?

Related:

Comments

Latest news

BVB-Fehde: Tuchel und Watzke nähern sich an
Er fuhr fort: "Anonyme Kritik ist die unterste Schublade der Berichterstattung!" "Alles konzentriert sich auf mich. Er fühle "die Verpflichtung gegenüber meiner Mannschaft, meine eigenen Gefühle hintenan zu stellen".

Verteidiger García verlässt Werder Bremen
García lief 93 Mal in der Bundesliga für die Grün-Weißen auf, fünfmal trug er die Werder-Raute im DFB-Pokal. Mit der Verpflichtung von Ludwig Augustinsson hat Werder für die Position bereits vorgesorgt.

Migros reorganisiert das Modegeschäft und baut Stellen ab
Und schliesslich erreicht die Migros mit der Zusammenlegung eine fast lückenlose Präsenz mit der Marke Globus in der Schweiz. Zum Stellenbestand in den Filialen erklärte er: "Wir gehen davon aus, dass insgesamt wenige Stellen verloren gehen".

Lippenleser sicher: Das hat Torres zu Ronaldo gesagt!
Es war eine der heiß diskutierten Szenen beim Champions League-Halbfinale zwischen Atletico und Real. "Gute Nachrichten, es ist". Ronaldo entgegnete dazwischen: "Ab nach Hause mit dir, Dummkopf", begleitet von einem breiten Grinsen.

Schwacher Start ins Geschäftsjahr 2017
Gütersloh Das Geschäft mit Sendern, Druckereien, Zeitschriften und Dienstleistungen wird für Bertelsmann immer profitabler. Dies zeigt, dass wir mit der Umsetzung unserer Strategie und unserer neuen Konzernstruktur auf einem guten Weg sind.

Other news