Japan: Fans von Gamba Osaka zeigen Banner mit Nazi-Symbol

Gamba-Anhänger hatten im Vormonat beim Derby gegen Cerezo Osaka ein Banner mit "SS"-Zeichen ähnlich denen der Nazi-Schutzstaffel im Stadion gezeigt".

Wie die J-League am Donnerstag bekanntgab, muss Gamba Osaka wegen des Verhaltens einer Gruppe seiner Fans während eines Spiels im vergangenen Monat zwei Millionen Yen (16.000 Euro) zahlen. Neben der Geldstrafe sprach die J-League auch noch eine scharfe Verwarnung gegen den Club aus.

Die betroffenen Fans hatte der Verein kürzlich auf unbestimmte Zeit für alle Spiele gesperrt. Zudem wird der Verein scharf verwarnt.

In der japanischen Liga sind Darstellungen von Ideologie, Religion oder Rasse untersagt und zudem rassistische und andere Formen von Diskriminierung verboten.

Related:

Comments

Latest news

Eishockey: Deutschland gewinnt bei Eishockey-WM gegen Italien
Mit nun zwölf Punkten sind die USA damit bei zwei ausstehenden Spielen kaum noch von einem der ersten vier Plätze zu verdrängen. Die überfällige erneute Führung nach einem einseitigen ersten Drittel schoss Draisaitls Sturmpartner Plachta in Überzahl.

Österreichs Außenminister Kurz ist neuer ÖPV-Chef
Kurz gilt als einzige Hoffnung der ÖVP, auch künftig eine maßgebliche oder gar dominierende innenpolitische Rolle zu spielen. Für ihn gehe es in dieser Frage um alles oder nichts, machte Kurz in einem Interview der "Kronen Zeitung" (Sonntag) klar.

Mann in Volkspark Friedrichshain getötet
Die Leiche liegt auf einem der gepflasterten Wege, die zum offiziellen Grillplatz auf den Kleinen Bunkerberg führen. Die Polizei sichert mit einem Großaufgebot Spuren vor Ort, und sucht im Umfeld des Tatorts nach möglichen Zeugen.

FDP: Lindner sieht FDP-Wahlerfolg als Ansporn für Bundestagswahl
Er habe schon im Vorfeld gesagt, die wahrscheinlichste Rolle der FDP in NRW sei Opposition zur großen Koalition. "Das Signal jetzt ist, mit einem Comeback der FDP im Bund ist zu rechnen", fügte er hinzu.

Valtteri Bottas hielt Sebastian Vettel in Schach
Mit 1:33.194 Minuten stellte Vettel dabei einen neuen Streckenrekord auf, der von Räikkönen um 0,059 Sekunden verpasst wurde. Lokalmatador Daniil Kwjat kam im Toro Rosso nicht über Rang zwölf hinaus, sein Teamkollege Carlos Sainz jr. wurde Zehnter.

Other news