CDU-Spitzenkandidat Laschet kann Ministerpräsident werden

Nach einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen hat CDU-Spitzenkandidat Armin Laschet seinen Wahlkreis in Aachen knapp gewonnen. Auch in der eigenen Partei haben einige den CDU-Landeschef zunächst unterschätzt. War es der Volkspartei SPD vor fünf Jahren gelungen, die andere nordrhein-westfälische Volkspartei zu deklassieren - auf nur noch 26 Prozent war die Union damals gekommen - ist nun die SPD deklassiert. Eine Niederlage wäre brisant gewesen: Denn in Nordrhein-Westfalen kann - anders als in anderen Bundesländern - nur Ministerpräsident werden, wer ein Landtagsmandat besitzt. Die FDP und auch die AfD sitzen ebenfalls im neuen Landtag. Sie legte im Vergleich zu 2012 um rund acht Prozentpunkte zu. Wir haben Rot-Grün beendet und sind stärkste Partei geworden, ruft der strahlende Wahlsieger. Laschet werde jetzt die dafür nötigen Gespräche mit anderen Parteien führen. "Heute ist ein guter Tag für Nordrhein-Westfalen", sagte Laschet am Sonntagabend in Düsseldorf.

Doch am Abend kommt dieser Neuanfang dann noch überraschend ins Stocken. Laschet galt lange als chancenlos gegen die SPD-Landesmutter Hannelore Kraft. Normalerweise. Doch am Abend liegt Laschet in Aachen zeitweilig deutlich hinter der SPD-Kandidatin Daniela Jansen. Erst spät zog Laschet an ihr vorbei. Ein direkt gewählter CDU-Abgeordneter hätte auf sein Mandat verzichten müssen, Laschet wäre nachgerückt. Also wäre Laschet notfalls über die Landesliste sicher in den Landtag eingezogen, oder?

Alles andere wäre ein schlechter Start in das Amt des Landesvaters gewesen. Und die Wahrscheinlichkeit dafür war nicht eben klein: Nach den Hochrechnungen am Abend könnte die CDU im neuen Düsseldorfer Landtag - ohne Überhangmandate - 67 Sitze erhalten. NRW-Ministerpräsidenten haben in der Regel ihren Wahlkreis direkt gewonnen.

Dazu hätte es die CDU natürlich nicht kommen lassen: Im Notfall hätte dann ein CDU-Abgeordneter sein Landtagsmandat für seinen Ministerpräsidenten opfern müssen, und so jemand hätte sich im Zweifel sicher gefunden. Der Überhang bei den Direktmandaten wird dann durch Überhangsmandate ausgeglichen - doch über die Landesliste kann dann niemand mehr in den Landtag einziehen.

Related:

Comments

Latest news

G7-Länder mit Minimalformel zum Handel
Dabei geht es darum, dass US-Konzerne wie Apple, Google oder Facebook auch dort Steuern zahlen, wo sie ihre Geschäfte machen. G-7-Gastgeber Italien wollte das Thema Handel eigentlich ganz von der Tagesordnung des Finanzministertreffens streichen.

Formel 1: Vettel holt Pole in Sotschi
In Bahrain wurde Bottas zweimal vom Team eingebremst, um Hamilton die Chance zu ermöglichen, mit Vettel um den Sieg zu kämpfen. Die weiteren deutschen Piloten, Nico Hülkenberg im Renault und Pascal Wehrlein im Sauber, wurden im Training Siebter und 19.

SPD verliert auch die Landtagswahl in NRW - Kommt Schwarz-Gelb?
Somit hat die SPD in allen drei Landtagswahlen in diesem Jahr verloren und zudem zwei Ministerpräsidentenposten verloren. Das Bundesland war in den vergangenen 40 Jahren bis auf eine schwarz-gelbe Regierung 2005 bis 2010 immer SPD-geführt.

Demonstranten in Venezuela nahmen Polizisten als Geiseln
Junge Menschen weinten hemmungslos, als der in Caracas niedergeschossene Mann tot in eine Klinik eingeliefert wurde. Aber auch Sicherheitskräfte und Anhänger der Sozialisten wurden getötet, einige kamen bei Plünderungen ums Leben.

Real folgt Juve ins Königsklassen-Finale
Saúl Ñiguez hatte sich nach einem Eckball von Koke am ersten Pfosten freigelaufen und per Kopf getroffen - 1:0 nach zwölf Minuten. Mit dem italienischen Serienmeister schoss er im Halbfinal 2015 die "Königlichen" mit zwei Toren aus der Champions League .

Other news