US-Schauspieler Powers Boothe gestorben

US-Schauspieler Powers Boothe gestorben

Zudem gab er den fiesen Senator Roark in dem Kultfilm "Sin City" von 2005 und in der Fortsetzung "Sin City 2: A Dame to Kill For" aus dem Jahr 2014.

Der Darsteller ist vor allem durch seine Rollen in der beliebten Comicverfilmung 'Sin City', dem Western 'Tombstone' und der Fernsehserie 'Deadwood' bekannt. Besonders Serien-Fans werden sich an den charismatischen Schauspieler erinnern: In Kult-Serien wie "Deadwood", "Agents of S.H.I.E.L.D." oder "24" wirkte Powers Boothe mit und wurde zum Serien-Star. Er starb am Sonntag im Alter von 68 Jahren im Schlaf, wie seine Sprecherin dem Online-Portal "Entertainment Weekly" sagte. Darüber hinaus spielte er in Filmen wie "The Avengers" und "Tombstone" mit.

Freunde und Kollegen teilten über Twitter ihr Bedauern mit. "Ein treuer Freund, großartiger Schauspieler, hingebungsvoller Vater und Ehemann", twitterte Schauspieler Beau Bridges. Fast 70 weitere Rollen sollten in seiner eindrucksvollen Karriere folgen - darunter auch viele, in denen er einen Bösewicht verkörperte wie bspw.in "Sudden Death", "Frailty" oder "Sin City".

Related:

Comments

Latest news

Alkoholisierte Männer prügeln 29-Jährigen in Nordrhein-Westfalen zu Tode
In Nordrhein-Westfalen ist am Sonntag ein 29-Jähriger von mutmaßlich zwei alkoholisierten Personen zu Tode geprügelt worden. Nach einer Schlägerei blieb der 29-Jährige demnach mit Kopfverletzungen am Boden liegen und starb später im Krankenhaus.

Prognosen NRW-Wahl: CDU siegt - Schlappe für SPD
Die Grünen hätten nicht den Auftrag zu regieren und stünden für eine schwarz-gelb-grüne Jamaika-Koalition nicht zur Verfügung. Sollte die Linkspartei den Einzug in den Landtag verfehlen, würde sich die Stimmverteilung zugunsten der FDP verschieben.

Nach Kritik an Generälen: Leyen entschuldigt sich - nimmt aber nichts zurück
In der Affäre um den terrorverdächtigen Offizier sind gegen Verantwortliche sogenannte Verwaltungsermittlungen eingeleitet worden. Bei den Terrorermittlungen in der Bundeswehr könnten Beamte einem rechten Unterstützer-Netzwerk auf der Spur sein.

Formel 1: Vettel und Ferrari auch im dritten Training vorn
Dann wurde er jedoch eingebremst vom virtuellen Safety-Car nach einem Crash zwischen Stoffel Vandoorne und Felipe Massa. Der Finne Valtteri Bottas hat am Sonntag den ersten Grand-Prix-Sieg seiner Formel-1-Karriere eingefahren.

Nach Cyber-Attacke: Bahn-Anzeigetafeln bleiben noch gestört
Nach der Attacke stellte der Konzern auch ein Update für veraltete Windows XP bereit, das eigentlich nicht mehr gewartet wird. Laut Zahlen der Sicherheitssoftware-Firma Symantec wuchs das Ausmaß der Attacken im vergangenen Jahr um 36 Prozent.

Other news