Fußball - Real folgt Juve ins Königsklassen-Finale

Titelverteidiger

Für Atlético, Finalist der Jahre 2014 und 2016 gegen Real, ist es das letzte Europacup-Spiel im alten Stadion Vicente Calderón. Als Antoine Griezmann durch einen Strafstoß nach einer guten Viertelstunde auf 2:0 erhöht hatte, schien das Finale in greifbarer Nähe. "Gute Nachrichten. Es ist nichts Ernstes", twitterte der 30-Jährige gestern, nachdem er sich am Dienstagabend im Halbfinal-Rückspiel gegen Monaco eine Oberschenkel-Verletzung zugezogen hatte. Die 1:2-Niederlage bei Atlético Madrid genügt dem Titelverteidiger zum 15. Trotz ihrer Größe, waren sie im Hinspiel Real Madrid deutlich unterlegen.

Wer hatte nach dem 0:3 im Hinspiel noch an Gastgeber Atlético geglaubt?

Es würde nicht zu Diego Simeone passen, wenn er seinen Glauben an den Aufstieg bereits verloren hätte.

Bei Real Madrid kümmert man sich unterdessen schon mehr um das Finale in Cardiff.

Osnabrück. Für Real Madrid ist es nur noch ein kleiner Schritt ins Finale der Champions League 2017: Im CL-Halbfinale steht am Mittwoch, 10. Mai 2017 (Anpfiff 20.45 Uhr) das Rückspiel bei Atlético Madrid an.

In einer intensiven Anfangsphase hatte Koke in der 5. Minute die erste Großchance für Atlético, im Gegenzug rettete Jan Oblak stark gegen Casemiro. Mit dem italienischen Serienmeister schoss er im Halbfinal 2015 die "Königlichen" mit zwei Toren aus der Champions League. Atlético kam erst in der 66. Minute zu einer weiteren Chance. 1998 in Amsterdam hatte sich Real gegen Juve (mit dem heutigen Real-Trainer Zinédine Zidane als Spieler) durch ein Tor von Predrag Mijatovic 1:0 durchgesetzt und holte dadurch den ersten Titel im wichtigsten Klubwettbewerb nach 32 Jahren. Real Madrid ließ sich davon aber nicht schocken und übernahm anschließend mehr und mehr die Kontrolle, zumal auch Atletico den Fuß vom Gaspedal nahm. Sein Ersatzmann Isco glänzte gegen Atlético so sehr, dass er nach Einschätzung spanischer Medien nicht aus dem Team genommen werden kann. Und die Atletico-Fans brauchten nicht lange auf den zweiten Treffer zu warten: Nach einem Foul von Real-Verteidiger Raphael Varane im Strafraum an Fernando Torres verwandelte Atleticos Torjäger Griezmann den fälligen Strafraum mit ein wenig Glück zum 2:0. Torwart Keylor Navas hatte die Finger am Ball, konnte den Schuss aber nicht halten.

Madrid. Es ist die letzte Europa-Nacht im legendären Estadio Vicente Calderon, und noch einmal hofft Atletico Madrid auf ein Wunder - doch wahrscheinlich wird es ein trauriger Abschied.

Related:

Comments

Latest news

Glyphosat-Zulassung für weitere 10 Jahre — EU
Der grüne Bundestagsabgeordnete Harald Ebner kritisierte den Kommissionsvorschlag, die Zulassung um zehn Jahre zu verlängern. Erst im März hatten Experten der EU-Chemikalienagentur ECHA befunden, dass Glyphosat nicht krebserregend sei.

Stockende Umverteilung von Flüchtlingen "skandalös" — EU-Abgeordnete
Kritik übte die EU-Behörde auch an Tschechien, das sich seit fast einem Jahr nicht aktiv an der EU-Umverteilung beteiligt habe. April 2017 sind 671 Menschen neu angesiedelt worden, die meisten aus der Türkei, aber auch aus Jordanien und dem Libanon.

Deutschland: Optimistischer Blick auf die Eurozone lässt Konjunkturerwartungen
Einhergehend mit den besseren Konjunkturaussichten rechnen die Experten auch mit einer Steigerung der Inflationsrate. Das teilte das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) am Dienstag in Mannheim mit.

Barca-Superstar Neymar drückt den Löwen im Abstiegskampf die Daumen
Auf einem Foto, das am Montag auf Facebook auftauchte, sitzt der Brasilianer mit einem Löwentrikot in der Hand in seinem Garten. Drückt den Löwen im Abstiegskampf die Daumen: Barca-Superstar Neymar (links) mit seinem Freund und Löwenspieler Victor Andrade.

Europol: Mindestens 150 Länder von Cyber-Attacke betroffen
"Die letzten Zählungen ergeben mindestens 200.000 Opfer, darunter viele Firmen, auch große Firmen", sagte Wainwright. Dadurch wurde die Ausbreitung des Lösegeld-Trojaners - auch zu seiner eigenen Überraschung - schlagartig abgebrochen.

Other news