Mindestens 115 Tote nach Kämpfen in Zentralafrika

Bangassou im Zentrum der Kämpfe

Das nationale Rote Kreuz erklärte, man habe in der Stadt Bangassou im Südosten des Landes 115 Leichen geborgen. Die Toten im Ort Bangassou würden nun begraben, sagte am Mittwoch der Landesdirektor des Roten Kreuzes, Antoine Mbao Bogo. Am Dienstag erklärten sich Hunderte bewaffneter Kämpfer der christlichen Anti-Balaka-Miliz bereit, sich aus der Stadt zurückzuziehen. Rund 3.000 Menschen flohen nach UN-Angaben vor der Gewalt. Beim bislang schwersten Angriff auf die UN-Friedenstruppe in dem Land wurden zuletzt fünf Blauhelmsoldaten getötet. 2013 rutschte das Land in einen Bürgerkrieg, in dem sich Milizen der christlichen Mehrheit und der muslimischen Minderheit gegenüberstanden.

Im Jahr 2013 war in der Zentralafrikanischen Republik ein Bürgerkrieg ausgebrochen, in dem sich Milizen der christlichen Mehrheit und der muslimischen Minderheit gegenüberstehen. Fast eine Million Menschen sind auf der Flucht.

Related:

Comments

Latest news

Festival von Cannes ist offiziell eröffnet
Zu sehen waren auch Schauspielerinnen wie Lily-Rose Depp, Robin Wright, Susan Sarandon und Julianne Moore sowie Model Bella Hadid. Monica Bellucci hat sich schon akklimatisiert: Die italienische Schauspielerin ist bereits am Montag in Nizza gelandet.

Gebühren-Verschwendung? Das kostet Deutschland der ESC!
Sie erhielt insgesamt sechs Punkte, davon drei von der Jury aus Irland - die einzige Länderjury, die Deutschland Punkte gab. Kurz vor Bekanntgabe dieser neuen deutschen Niederlage wird die ESC-Routine durch einen Flitzer aus Australien gestört.

Bremer Gericht verhandelt über Polizeikosten für Bundesliga
Die Vorsitzende Richterin Silke Benjes begründete das Urteil unter anderem mit Mängeln bei der Gebührenfestsetzung. In verhandelten Fall geht es um das Nordderby zwischen Werder Bremen gegen den Hamburger SV am 19.

Arsenal dank Sanchez noch mit Chance auf Champions League
Minute nicht anerkannt, weil Mahrez bei seinem Schuss ausgerutscht war und den Ball doppelt berührt hatte. Außerdem trafen Olivier Giroud (42./80.) und Alexis Sánchez (76.) für die Londoner.

Regisseur und Autor Bernd Fischerauer ist tot
Bei einer Lesung auf seine Erkrankung angesprochen, sagte er zur "tz": "Sie sehen ja, wie ich früher ausgesehen habe und jetzt". Nun hat er den Kampf gegen den Krebs verloren. 17 Jahren lang waren sie unzertrennlich, schwebten gemeinsam auf Wolke sieben.

Other news