Bierhoff: "Wir üben keinerlei Druck aus"

Confed Cup Kerem Demirbay steht im deutschen Aufgebot

Sein Bekenntnis zur Türkei löst sich damit in Luft auf.

Der türkische Verband TFF hatte am Mittwoch nach Demirbays Nominierung für den Confed Cup ein Schreiben des Offensivspielers an den Weltverband FIFA vom 15. Mai (Montag) veröffentlicht: Demirbay erklärt darin, er wolle künftig für die Türkei spielen. "Ich verstehe die Konsequenzen dieses Wechsels und weiß, dass er endgültig ist", wird er in dem Schreiben zitiert.

Sechs Neulinge hat DFB-Teamchef Joachim Löw in seinen Kader für den Confed-Cup berufen, um einen davon gibt es riesige Verwirrung.

"Demirbay wird für die Türkei spielen und wird im Trainingslager erwartet", heißt es im Statement des türkischen Verbands.

Kerem Demirbay vom Bundesligisten 1899 Hoffenheim ist nach dem Wirbel um seine Nominierung für die deutsche Nationalmannschaft um Aufklärung bemüht. Demirbay bestreitet nicht, dass es dieses Schreiben gegeben hat, allerdings habe er dieses "leichtsinnigerweise ohne inhaltliche Prüfung unterschrieben". Das jüngste Aufgebot, mit dem eine deutsche Nationalelf je bei einem Turnier angetreten ist (Durchschnittsalter: 23,8 Jahre).

Demirbay, der für die U17, U18 und U19 der Türkei spielte, steht bei der WM-Generalprobe in Russland vor seinem Debüt für die deutsche Nationalmannschaft. Deshalb will ich statt für die deutsche künftig für die türkische Nationalmannschaft spielen.

Für die (deutsche) Nationalmannschaft nominiert zu werden, sei "außergewöhnlich", sagte der in Herten geborene Mittelfeldspieler, der in der laufenden Saison zu den absoluten Leistungsträgern der Kraichgauer gehört.

Der Verband erwähnte in der Veröffentlichung auch, dass Demirbay jedoch in letzter Minute seine Meinung geändert habe, der Verband die Gründe für seine Entscheidung respektiere und ihm alles Gute für seine weitere Fußballkarriere wünsche. Er wuchs in Gelsenkirchen auf und hat nur einen deutschen Pass.

Türkische Medien berichten derzeit auch darüber, dass Mesut Özil mit Kerem Demirbay gesprochen und letztlich sich nach dem Gespräch mit Löw für die DFB entschieden habe.

Um für die türkische A-Mannschaft spielberechtigt zu sein, hätte er wieder die türkische Staatsbürgerschaft beantragen müssen. "Daher üben wir im DFB keinerlei Druck auf sie aus oder treten in irgendeinen Wettstreit mit einem anderen Verband ein, wir machen auch keine falschen Versprechungen".

Related:

Comments

Latest news

Niederlande: Wenn sich der König aus dem Cockpit meldet
Hat sicherlich auch zufällig das harte Auswahlverfahren der KLM bestanden und fliegt nun regelmäßig die früh-Flüge. Die Passagiere werden davon aber nichts erfahren - wann der König als Kopilot an Bord ist, wird nicht mitgeteilt.

Finanzen Parlament Griechenland EU: Tsipras: Griechenland 2018 wieder auf eigenen Beinen
Das knapp fünf Milliarden Euro schwere Paket soll bei einer namentlichen Abstimmung am späten Abend gebilligt werden. Die Opposition warf Tsipras vor, bei den Verhandlungen mit den Gläubigern wertvolle Zeit verschwendet zu haben.

Zunahme des Rechtsextremismus im Osten bestürzend
Das Forscherteam um Franz Walter stellte klar, dass es nicht darum gehe, Ostdeutschland unter Generalverdacht zu stellen. Dort führten sie 2016 knapp vierzig Interviews mit Akteuren aus Politik, Zivilgesellschaft und Wissenschaft.

Jennifer Lawrence verteidigt Tanzeinlage in Wiener Stripclub
Sie schreibt: "Schaut, niemand will vom Internet daran erinnert werden, dass man versucht hat, auf einer Strip-Stange zu tanzen". Es war der Geburtstag einer meiner besten Freunde und ich vergaß meine Paranoia für eine Sekunde, um Spaß zu haben.

"Star Trek: Discovery": Auftaktstaffel mit unkonventioneller Länge
Wie in früheren Folgen der US-Serie, die vor mehr als 50 Jahren Premiere hatte, gibt es auch dieses Mal Ärger mit den Klingonen. Der Trailer zeigt in knapp eineinhalb Minuten erste Szenen aus dem Inneren des Raumschiffs und auch einige der Darsteller.

Other news