New York Auto fährt in Fußgängergruppe am New Yorker Times Square

Ex-Soldat rast mit Auto in Menschenmenge Frau tot

Bei der getöteten Frau handelt es sich um eine 18-Jährige, deren 13 Jahre alte Schwester ebenfalls von dem Auto getroffen wurde - die 13-Jährige kam verletzt ins Krankenhaus. Er sei bereits mehrfach wegen Trunkenheit am Steuer verhaftet worden. Nach Angaben der Feuerwehr wurde ein Mensch getötet, 22 wurden verletzt.

Ein Autofahrer ist am New Yorker Times Square in eine Gruppe von Fußgängern gefahren und hat dabei mindestens 19 Menschen verletzt.

Der 26-jährige Fahrer sei unmittelbar danach festgenommen worden, sagte Bürgermeister Bill de Blasio.

Bei dem Fahrer handelt es sich um einen polizeibekannten Bewohner des Stadtteils Bronx, der zuvor als Soldat in der US-Marine diente. Die New Yorker Polizei hat die Festnahme des Mannes bestätigt und unter Berufung auf einen Strafverfolger weiter berichtet, dass er anscheinend unter Alkohl- oder Drogeneinfluss gestanden hatte. Er sei schon zwei Mal wegen Alkohol am Steuer festgenommen worden, in den Jahren 2008 und 2015. Wie ein AFP-Fotograf berichtete, raste der Wagen am späten Vormittag ungebremst in die Menge, die sich bei strahlendem Sonnenschein auf dem Platz in Manhattan aufhielt. Polizei und Feuerwehr sprachen auf Twitter von einem "Verkehrsunfall". Ihre Überlebenschancen seien aber gut.

Ein Auto ist am Times Square in New York in eine Menschenmenge gerast. Er versprach aber auch, dass die New Yorker "standhaft" bleiben würden. US-Präsident Donald Trump wurde dennoch über den Zwischenfall informiert. Weitere Menschen sassen den Berichten zufolge nicht in dem Fahrzeug. Aufnahmen von TV-Sendern zeigten ein Auto, das nach der Irrfahrt auf Pollern einer Verkehrsinsel hängen geblieben war.

Er gehört zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten bei Touristen und ist einer der am meisten bevölkerten Orte New Yorks. In der Gegend von Manhattan liegen Büros, Geschäfte sowie viele Theater und Restaurants.

Zeit für die Mittagspause am Times Square, die Sonne strahlt vom wolkenlosen Himmel, Tausende Menschen sind rund um den Platz im Herzen New Yorks unterwegs. An besonders belebten Tagen wurden sogar bis zu 480.000 Fußgänger gezählt.

Related:

Comments

Latest news

Schulz kündigt "Zukunftsplan für Deutschland" an
Der Spitzenmann der Sozialdemokraten will zudem eine Million Plätze auf Ganztagsschulen schaffen und die Kita-Gebühren abschaffen. Auf diese Weise würden Familien stärker entlastet als durch steuerliche Maßnahmen, fügte der SPD-Chef hinzu.

Roger Ailes: Früherer Senderchef von Fox News ist gestorben
Später wurden weitere Fälle der sexuellen Belästigung in dem Unternehmen bekannt, das nun Murdochs Söhne runderneuern wollen. Im April trennte sich Fox News wegen sexuellen Übergriffen von seinem Moderator und Aushängeschild Bill O'Reilly.

Riesenfrachter "MOL Triumph" hat im Hamburger Hafen angelegt
Und sie drücken die Frachtraten, weil sie sich auch für die Reedereien nur rechnen, wenn sie bis zum Anschlag gefüllt sind. Das Containerschiff "MOL Triumph" ist das erste Schiff einer ganz neuen Baureihe der japanischen Reederei Mitsui O.S.K.

Neuer Bayern-Kapitän: Ancelotti lässt Team und Verein entscheiden
Hummels hat "Lust" auf den Saisonendspurt. "Mal sehen, ob das funktioniert", sagte er bei FCB.tv. Unter anderem wird er Renato Sanches und Joshua Kimmich von Beginn an einsetzen.

"Alien Covenant" startet heute: Wir haben uns unseren Untergang verdient
Immerhin lebten die alten Filme davon, dass das Alien nicht oft zu sehen war, wodurch der Grusel und die Spannung erst entstand. Predator"-Spin-off 2004 und 2007 die Geschichte weiter, bis Ridley Scott selbst den Faden wieder aufnahm".

Other news