Roger Ailes: Ehemaliger Fox-Chef im Alter von 77 Jahren gestorben

Mit 77 Jahren gestorben Roger Ailes

Der 77-Jährige sei am Donnerstag gestorben, teilt seine Frau Elizabeth in einem Statement auf der konservativen Nachrichtensammelseite "Drudge Report" mit.

Gemeinsam haben Rupert Murdoch und Roger Ailes den Nachrichtensender Fox News groß gemacht. Ailes war ein Konservativer durch und durch: Der Mann, der aus einfachen Verhältnissen in Ohio kam, war schon bei der Live-Übertragung der Mondlandung beteiligt. Der Sender ist vor allem deshalb über die Grenzen der USA hinaus bekannt, weil sich US-Präsident Donald Trump in seinen Äußerungen auf Twitter häufig auf Senderangaben beruft oder auf Fox-Programme verweist.

Ailes war von mehreren Fox-News-Mitarbeiterinnen sexuelle Belästigung vorgeworfen worden. Ailes hatte im vergangenen Juli wegen eines Sex-Skandals zurücktreten müssen. Er wurde Berater von US-Präsident Richard Nixon, später auch von Ronald Reagan und George Bush sen. Damit bauten sie ein gezieltes Kontrastprogramm zu den Sendern CNN und MSNBC auf, denen sie vorhielten, voreingenommen aus linksliberaler Perspektive zu berichten.

Ailes habe die Macht des Fernsehens eingesetzt, um "Gefühle der Verbitterung und Feindseligkeit in eine Ideologie des kulturellen Populismus umzuwandeln, die liberale Eliten dämonisiert", schrieb Greenberg in einem Essay für das Magazin "Politico".

"Fair und ausgewogen" - so definierte Ailes selbst die Berichterstattung von Fox News.

Er betätigte sich auch als einflussreicher Politberater.

Related:

Comments

Latest news

Nicky Hayden nach Unfall in Italien schwer verletzt
"Der klinische Zustand von Nicky Hayden bleibt weiter extrem kritisch", heisst es in einem Statement von Honda Motor Europe. Bislang gibt es keine offiziellen Stellungnahmen zum Zustand des MotoGP-Weltmeisters von 2006.

Griechenland: Streiks stoppen Fährverkehr und Nachrichten in Griechenland
Nach den Regierungsplänen soll das griechische Parlament am Donnerstag weitere Rentenkürzungen und Steuererhöhungen beschließen. Die beiden größten Gewerkschaften des staatlichen und privaten Sektors, ADEDY und GSEE, haben zu den Protesten aufgerufen.

OP-Vorpremiere: "Alien: Covenant" Ridley Scott lässt wieder die Aliens los
Allerdings: Wir lassen uns mit einem dritten Teil zur Vorgeschichte auch gern von einer anderen Wahrheit überzeugen. So künstlich und farblos wie der Charakter des Roboters, ist aber auch die Umsetzung Fassbenders.

Trump ist zuversichtlich : Sonderermittler untersucht Trumps Russland-Verstrickung
Damit beugt sich die US-Regierung Forderungen nach einer unabhängigen Untersuchung möglicher Russland-Verbindungen von Trump. Mueller sagte später, dass dies einer von zwei Momenten in seiner Karriere gewesen sei, auf die er am wenigsten stolz sei.

Marion Cotillard eröffnet Filmfest Cannes
Zu sehen waren auch Schauspielerinnen wie Lily-Rose Depp, Robin Wright, Susan Sarandon und Julianne Moore sowie Model Bella Hadid. Es kommt zwar zu den erwartbaren Spannungen, gerade auch mit Ismaels derzeitiger Freundin Sylvia (Gainsbourg).

Other news