Wilde Nacht: Lawrence betrunken in Wiener Stripclub

Jennifer Lawrence besuchte in Wien einen Stripclub

Osnabrück. Ein heimlich aufgenommenes Youtube-Video, das eine tanzende Jennifer Lawrence in einem Wiener Stripclub zeigt, sorgt zurzeit für Furore.

Jennifer Lawrence (26) befindet sich momentan in Wien. In dem Spionagethriller, in dem auch Jeremy Irons und Matthias Schoenaerts mitwirken, verkörpert die 26-Jährige eine russische Spionin, die auf einen CIA-Agenten (Joel Edgerton) angesetzt wird.

Auf ihrer Facebook-Seite entschuldigte sich die Mimin bewusst nicht für die Nacht.

"Also. Niemand will vom Internet daran erinnert werden, dass er versucht hat, an einer Stange zu tanzen". Deshalb werde sie sich nicht für die Bilder entschuldigen. Außerdem finde sie, ihr Tanz sei ziemlich gut gewesen, dafür dass sie keinerlei Gleichgewichtssinn mehr besessen habe.

Private Statements liest man von der Schauspielerin eher selten, auch ihr Privatleben hält sie so geheim wie nur eben möglich.

Jennifer Lawrence bei "Wetten, dass.?"

Das US-Klatschportal "Radar Online" veröffentlichte ein Handy-Video, das den Star am 27. April 2017 beim Tanzen im Wiener "Beverly Hills Club" zeigt - wobei sich Lawrence sichtlich betrunken an einer Polestange räkelt, wild tanzt, schließlich ihr Top auszieht. Hier feierte sie mit einem Freund dessen Geburtstag. Lawrence hatte im Laufe des Abends ihr Oberteil ausgezogen. Mit vier Freunden und einem Bodyguard habe es die Schauspielerin in der Seilerstätte 5 mit jede Menge "Beluga Vodka" bis vier Uhr morgens krachen lassen, so ein Augenzeuge gegenüberRadar Online. "Auch ohne Körperspannung." Die Schauspielerin ist für ihre direkte Art bekannt und beliebt.

Related:

Comments

Latest news

Hamburg: HSV-Stürmer Lasogga fehlt gegen Wolfsburg
Der DFB setzt "seine besten Leute da ein, wo es brenzlig werden kann", sagte Rebbe: "Wir haben dagegen nichts einzuwenden". Clubchef Heribert Bruchhagen wird in Rotenburg dabei sein, will sich sportlich aber nicht einmischen.

New York - Auto fährt in Menschenmenge - offenbar ein Unfall
Erst nach etwa drei Straßenblocks rammte er einen Poller, an dem sein Wagen hängenblieb und kurzzeitig auch Feuer fing. Zuletzt wurde der 26-Jährige in der vergangenen Woche festgenommen, weil er einen Notar mit einem Messer bedrohte.

Erpresser wollte 900 000 Euro von Corinna Schumacher
Oder wie es Richter Eberhard Hausch formuliert: "Um es vorsichtig zu sagen, die eigene Kontonummer anzugeben, ist nicht sinnvoll". Und so hielt es auch ein Unternehmer aus Künzelsau, der etwa zwei Monate vorher ähnliche Post erhalten hatte.

Erneutes Tötungsdelikt: Weitere Frauenleiche in Berlin gefunden
Die Beamten waren am frühen Nachmittag alarmiert worden und fanden in einem Haus in der Straße An der Wildbahn die Tote. Berlin - Nach dem Mord an einer Frau in Berlin-Heiligensee, fehlt vom 32-jährige Täter weiter jede Spur.

Fall Amri: Vertuschungsverdacht bei der Berliner Polizei
Grundsätzlich bestehe sein Vertrauen in die Polizei weiter - "das schließt Fehlverhalten einzelner Mitarbeiter nicht aus". Geschehen sei das womöglich mit der Absicht, so der Verdacht, Behördenfehler im Vorfeld des Terrorakts zu vertuschen.

Other news