Bericht: Hinweise auf rechtes Netzwerk an Bundeswehr-Uni in München

Bericht: Hinweise auf rechtes Netzwerk an Bundeswehr-Uni in München

Wie laut SZ aus dem Verteidigungsausschuss des Bundestages verlautete, überprüft der Militärische Abschirmdienst (MAD) derzeit vier Studenten der Münchner Bundeswehr-Universität wegen des Verdachts auf Rechtsextremismus.

Studenten und Absolventen der Bundeswehr-Universität München haben nach Informationen der Süddeutschen Zeitung Kontakte zur rechtsextremen Identitären Bewegung. Ob der Soldat die Bundeswehr bereits verlassen musste, ist noch nicht bekannt.

An der Bundeswehr-Universität in München gibt es einem Pressebericht zufolge womöglich seit Jahren ein rechtsextremes Netzwerk. Versuche der Universitätsleitung, die rechte Kaperung der Studentenzeitung zu verhindern, scheiterten damals an der Studierendenschaft, die sich mit großer Mehrheit hinter die rechten Redakteure stellte. Unter anderem solle geklärt werden, ob die Studenten auch Kontakt zum terrorverdächtigen Oberleutnant Franco A. oder zu seinem mutmaßlichen Komplizen Maximilian T. hatten, der in Neubiberg studierte. Unter diesen sollen sich elf Studenten befinden. Den Angaben zufolge geht der MAD Hinweisen auf ein Telefonat zwischen ihm und Franco A. nach. Im Verfassungsschutzbericht Bayerns von 2015 wird diese Burschenschaft wegen Verbindungen zur rechtsradikalen Szene erwähnt. Anzahl und Inhalt der Ermittlungen wurden nicht kommentiert. Auch vom MAD gibt es bisher keine Einzelheiten zu dem Fall. Insgesamt überprüft der MAD derzeit 284 Rechtsextremismus-Verdachtsfälle in der Truppe, darunter finden sich insgesamt auch elf Studenten.

Die ursprünglich aus Frankreich stammende "Identitäre Bewegung" ist seit 2012 auch in Deutschland aktiv.

Related:

Comments

Latest news

Merk und Heynemann kritisieren Ansetzung von Gräfe scharf
Ich verstehe sie nicht. "Das ist hier, bei aller unbestrittenen Kompetenz von Manuel Gräfe, nicht möglich", so Merk weiter. Hamburg traf per Freistoß zum Ausgleich - und sprang dem Abstieg im letzten Moment von der Schippe.

Call of Duty: Black Ops 3 - Zombies Chronicles - Ein Gameplay-Trailer zur
Acht klassische Zombie-Levels mit moderner Grafik: Die " Call of Duty: Black Ops 3 Zombies Chronicles" kommen am 16. Und aus "Call of Duty: Black Ops 2 " gesellt sich hinzu: Origins (Frankreich im Ersten Weltkrieg) hinzu.

Neuer Otto-Chef will Umsatz massiv steigern
Doch anders als die Konkurrenten Amazon und Zalando auf Platz eins und drei hat sie nicht nur die eine große Plattform otto.de. Auch der jüngste Konzernspross, die Online-Mode-Plattform About you "soll zu einem Milliardenunternehmen ausgebaut werden".

Macron ruft Deutschland zu mehr Engagement bei Militäreinsatz in Mali auf
Frankreichs neuer Staatspräsident Emmanuel Macron ist auf einem seiner ersten Staatsbesuche ins westafrikanische Mali gereist. Nach Kritik französischer Medien und Journalistenvereinigungen bekennt sich der Élyséepalast zur Pressefreiheit.

Neue Runde der Syrien-Friedensgespräche bei UN in Genf
Parallel finden seit Januar unter Vermittlung Russlands, der Türkei und des Irans Verhandlungen im kasachischen Astana statt. Zuletzt einigten sich dort Moskau, Ankara und Teheran darauf, die Waffenruhe zu erneuern und Schutzzonen zu errichten.

Other news