Chelsea Manning postet erstes Porträt nach Entlassung

Chelsea Manning

Was auch immer vor mir liegt ist wichtiger, als die Vergangenheit.

Chelsea Manning, die früher Bradley hieß, hatte Tausende Dokumente an die Enthüllungsplattform WikiLeaks weitergegeben und so eine Debatte über die Kriege in Afghanistan und im Irak ausgelöst. Neben Assange freuten sich auch viele Netzaktivisten rund um den Globus und Menschenrechtsorganisationen wie Amnesty International über das vorzeitige Ende von Mannings Haftstrafe.

Unmittelbar nach ihrer Entlassung erklärte sie diese Zeit sei "aufregend", aber auch "heikel" für sie.

Einen Tag nach der Urteilsverkündung im Jahr 2013 machte Manning bekannt, dass er sich seit seiner Kindheit als Frau fühlte und in Zukunft als Frau unter dem Namen Chelsea leben wolle. Im April 2014 genehmigte ein US-Gericht die Namensänderung. Zuvor hatte Manning bereits ein Foto ihrer Füße in Turnschuhen mit der Bildunterschrift "Erste Schritte in Freiheit" gepostet. Am Donnerstag veröffentlichte sie dann die erste Aufnahme, auf der sie selbst klar zu erkennen ist: Mit kurzem roten Haar, Lippenstift und angedeutetem Lächeln. "Okay, hier bin ich", schrieb sie unter dem hastag #HelloWorld. Der damalige US-Präsident Barack Obama hatte ihr im Januar den Strafnachlass gewährt.

In der Haft im US-Bundesstaat Kansas unternahm Manning zwei Suizidversuche. Zu ihren genauen Plänen nach der Haft wollten sich Manning oder ihre Anwälte zunächst nicht äußern. Sie forderten die Öffentlichkeit zugleich auf, das Recht auf Privatheit ihrer Mandantin zu respektieren.

Related:

Comments

Latest news

Guide to Blackjack
The game is always played on a semi-circle table with the dealer on the inside and a maximum of 7 players surrounding. Players can say ‘hit me’ to dealt additional cards that will increase their hand value if they wish.

Gründer von Fox News gestorben
Carlson einigte sich mit Fox News auf eine Entschädigung in Höhe von 20 Millionen Euro, der Sender entschuldigte sich zudem. Zuletzt hatte Fox News den Starmoderator Bill O'Reilly wegen Vorwürfen sexueller Belästigung von Kolleginnen gekündigt.

Walter-Borjans wirbt für Groschek als künftigen SPD-Chef in NRW
Am diesem Nachmittag wird es auch um eine weitere Personalie gehen: um die Nachfolge von André Stinka (51) als Generalsekretär. Er kennt die NRW-SPD in- und auswendig, war zehn Jahre lang ihr Generalsekretär.

Urteil im Kreissägen-Prozess erwartet
Auf dem Weg zurück in die Anklagebank konnten die Zuschauer für eine Sekunde die versteinerte, blasse Miene der jungen Frau sehen. Das Urteil war für die Staatsanwaltschaft sowie für die Eltern des Opfers, die als Nebenkläger auftraten, eine Überraschung.

Alternative für Deutschland : AfD-Chefin Petry bringt Sohn Ferdinand zur Welt
Inzwischen soll demnach auch das Admin-Team von Petrys Facebook-Account diese frohe Nachricht bestätigt haben. Petry hat vier Kinder aus einer ersten Ehe mit einem evangelischen Pfarrer.

Other news