Gründer von Fox News gestorben

Roger Ailes mit seiner Ehefrau

Ailes wies das stets zurück, schied daraufhin im Juli 2016 aber aus dem Unternehmen aus. Er starb im Alter von 77 Jahren. Der 77-Jährige sei am Donnerstag gestorben, teilt seine Frau Elizabeth in einem Statement auf der konservativen Nachrichtensammelseite "Drudge Report" mit.

Der langjährige US-Fernsehmacher Roger Ailes ist tot.

Geboren wurde Ailes 1940 in Warren im US-Bundesstaat Ohio. Fox News steht immer wieder in der Kritik, weil Meldungen dort meist nur sehr einseitig beleuchtet werden - oft zugunsten der Republikaner.

Der Tod kommt rund ein Jahr nachdem bekannt wurde, dass Ailes Fox-News-Mitarbeiterinnen sexuell belästigt hat. Trump nutzt Fox News vielfach, um seine Sicht der Dinge an die Öffentlichkeit zu bringen. Eine Nachrichtensprecherin hatte ihn wegen sexuellen Übergriffen angezeigt.

Carlson einigte sich mit Fox News auf eine Entschädigung in Höhe von 20 Millionen Euro, der Sender entschuldigte sich zudem. Nachrichtensprecherin Gretchen Carlson etwa hatte Ailes vorgeworfen, von ihm entlassen worden zu sein, nachdem sie seine sexuellen Avancen zurückgewiesen hatte. Mit Fox haben Murdoch und Ailes ein gezieltes Kontrastprogramm zu den Sendern CNN und MSNBC geschaffen, denen sie vorwarfen, linksliberal zu sein. Zuletzt hatte Fox News den Starmoderator Bill O'Reilly wegen Vorwürfen sexueller Belästigung von Kolleginnen gekündigt. Die Frauen mussten sich demnach verpflichten, die Vorwürfe nicht öffentlich zu machen und keine Klagen einzureichen.

Related:

Comments

Latest news

Trump ist zur ersten Auslandsreise aufgebrochen
Verbunden mit Gipfeltreffen der Nato und der G7 hat die Reise aber einen eher geostrategischen als einen religiösen Charakter. Trump hat angekündigt, dass er sie auffordern wolle, Stellung gegen islamistisch-extremistische Bewegungen zu beziehen.

Aufschrei in Cannes: Netflix erobert das Filmfest
Dass der Streamingdienst Netflix mit zwei Filmen beim Filmfestival in Cannes ins Rennen geht, sorgte für einen Aufschrei. Auch " OKJA " kostete rund 50 Millionen Dollar - "ein Riesenbudget" wie Regisseur Bong Joon Ho in Cannes betonte.

Internationaler Fußball Madrid steht kurz vor der Meisterschaft
Bei Punktgleichheit ginge der Titel an den FC Barcelona, der den in Spanien relevanten direkten Vergleich mit Real gewonnen hat. Dem Team von Trainer Zinedine Zidane genügt aber bereits ein Remis, um erstmals seit 2012 wieder den Titel zu holen.

Trump: Größte Hexenjagd in der amerikanischen Geschichte
Er halte einen Sonderermittler dennoch für nötig, "damit das amerikanische Volk volles Vertrauen in die Ergebnisse haben kann". Haben Trumps Mitarbeiter den Russen geholfen? Auch am späten Mittwochabend reißen die schlechten Nachrichten nicht ab.

Bayern: Seehofer setzt im Wahlkampf auf Sicherheit und Wohlstand
Seehofer kündigte an, dass " Sicherheit und Wohlstand für alle " die zentralen Themen sein sollten. Seehofer bekräftigte, seine Wunsch-Koalition nach der Wahl sei ein Bündnis der Union mit der FDP.

Other news