Helene Fischer neue Nummer eins der Album-Charts

Die Fans wünschen sich mehr für Helene Fischer und Florian Silbereisen

Zugegeben: Eine Überraschung ist es nicht, dass Helene Fischer (32) mit ihrem neuen, selbstbetitelten Album gleich in der ersten Woche an die Spitze der Offiziellen Deutschen Charts stürmt. Denn die schöne Sängerin hat noch einen weiteren Mega-Erfolg zu verzeichnen: In diesem Jahrtausend legte noch keine andere Sängerin in Deutschland einen solch starken Verkaufsstart hin, mit Herbert Grönemeyers "Mensch" gelang dies zuletzt einem Künstler vor 15 Jahren.

"Helene Fischer" übernahm damit Platz eins und verwies Die Toten Hosen ("Laune der Natur") auf Rang zwei. Die YouTube-Stars wurden am Wochenende 18 Jahre jung, haben ihr erstes Album auf 18 Tracks erweitert und ihm passenderweise den Namen "zwilling18" verpasst. Außerdem landeten drei ihrer Single-Auskopplungen in den Charts: "Herzbeben" (Platz 18), "Flieger" (Platz 19) und "Nur mit dir" (Platz 50). Alex Florea ("Yodel it!") aus Rumänien gastieren.

Zum Vergleich, was den 43. Platz des portugiesischen Siegers angeht: Die ukrainische ESC-Siegerin 2016, Jamala ("1944"), schaffte es vergangenes Jahr gar nicht in die deutschen Single-Charts, der Schwede Måns Zelmerlöw ("Heroes") 2015 dagegen auf Platz drei und die österreichische Dragqueen Conchita Wurst ("Rise Like A Phoenix") im Jahr 2014 immerhin auf Rang fünf. Daddy Yankee ("Despacito"), Alice Merton ("No Roots") und Ed Sheeran ("Shape Of You") stellen noch immer die beliebtesten Songs in Deutschland.

Related:

Comments

Latest news

Putin: Trump gab keine Geheimnisse an Lawrow weiter
Die New York Times hatte berichtet , dass Trump den Russen sensible Geheimdienstinformationen verraten habe. Offenbar hat Amerikas Präsident Top-Secret-Informationen an Russland weitergegeben.

Medienberichte über Trump: Weißes Haus soll sich auf Amtsenthebungsverfahren vorbereiten
Hintergrund sind die mutmaßlich russischen Hackerangriffe auf Computer der Demokraten während des Wahlkampfes im vergangenen Jahr. Er sieht sich deswegen Vorwürfen ausgesetzt, er habe Einfluss auf die Russland-Ermittlungen des FBI ausüben wollen.

Filmfestspiele Cannes: Netflix erobert sich mit "Okja" das Filmfest
Fest steht jedenfalls, dass die Gemüter teilweise so erhitzt scheinen, dass keine wirkliche Diskussion mehr möglich ist. Ab dem kommenden Jahr müssen alle Filme im Wettbewerb verpflichtend auch einen späteren französischen Kinostart haben.

In England gibt es für Schwalben bald nachträgliche Sperren
Allerdings nur dann, wenn es daraufhin zu einem Platzverweis oder einer Strafstoß-Entscheidung kam. Das Gremium wird dazu jeden Montag Videomaterial vom Wochenende auswerten.

Mehr Unterstützung für Merkel gefordert
Die Bundeskanzlerin sei ein Stabilitätsfaktor in unruhigen Zeiten, darin waren sich die Mitglieder der Initiative einig. Horst Seehofer sei einer der ersten gewesen, dem er seinen Plan vom Anfang des Jahres vorstellte.

Other news