"Sensationelle Resonanz": Maxdome schickt Comedy-Serie "Jerks" mit Christian

Zusammen mit Fahri Yardim drehte der für den Streamingdienst Maxdome bereits 10 Folgen der Serie, deren Titel auf Deutsch so viel wie Trottel oder Deppen bedeutet. Als breit aufgestellter Medienkonzern haben wir die einzigartige Möglichkeit, die Serie wieder auf zwei Plattformen, bei Maxdome und auf ProSieben, zu zeigen. "Durch diese bewährte Strategie beflügeln sich die beiden Verbreitungswege gegenseitig". Mit Verzögerung liefen die Folgen der ersten Staffel auch im Free-TV auf ProSieben. "Einmal Jerk, immer Jerk", sagte der Schauspieler und fügte hinzu: "Da geht noch einiges".

Im Mittelpunkt des tragikomischen Buddy-Formats stehen Christian Ulmen und Fahri Yardim, die sich selbst spielen und im Potsdamer Alltag von einem Fettnäfchen ins nächste schlittern. Nach großartigen Abruf-zahlen setzt der Video-on-Demand-Anbieter seine erste Eigenproduktion fort. Hauptdarsteller Christian Ulmen führt abermals Regie.

Anfang 2018 sollen zehn neue Episoden von "Jerks" erscheinen, das Veröffentlichungsprinzip wird beibehalten.

Christian Ulmen und Fahri Yardim arbeiten weiter hart daran, ihren Ruf zu zerstören und die Lachmuskeln ihrer Fans zu bearbeiten: Die fiese Comedyserie "Jerks" erhält eine zweite Staffel. Produziert wird 'Jerks' derweil von Talpa Germany. Auf der re:publica in Berlin hat Ulmen nur bekanntgegeben, dass die Show um eine zweite Staffel verlängert wird. Drehbeginn ist Mitte des Jahres in Potsdam, Ulmens Wohnort.

Related:

Comments

Latest news

NHL-Playoffs: Pittsburgh gleicht gegen Ottawa aus
Die Penguins realisierten mit drei Torerfolgen so viele Treffer wie in den ersten drei Spielen der Serie zusammen. Er realisierte 24 Paraden bei seinem ersten Play-off-Einsatz in der laufenden Saison.

Putin: Trump gab keine Geheimnisse an Lawrow weiter
Die New York Times hatte berichtet , dass Trump den Russen sensible Geheimdienstinformationen verraten habe. Offenbar hat Amerikas Präsident Top-Secret-Informationen an Russland weitergegeben.

Merk und Heynemann kritisieren Ansetzung von Gräfe scharf
Er ist nun bei Mönchengladbach gegen Darmstadt. "Wenn doch, dann hoffe ich auf faire Entscheidungen des Schiedsrichters". Sportchef Olaf Rebbe sagte, der DFB setze "seine besten Leute da ein, wo es brenzlig werden kann".

DFB: Bibiana Steinhaus wird erste Schiedsrichterin in der Bundesliga
Die 38 Jahre alte Polizeibeamtin aus Hannover ist eine von vier Neulingen auf der Schiedsrichterliste für die Saison 2017/2018. Die sechs deutschen FIFA-Schiedsrichter der ersten Kategorie erhalten in der nächsten Saison 79 000 statt bislang 75 000 Euro.

Filmfestspiele Cannes: Netflix erobert sich mit "Okja" das Filmfest
Fest steht jedenfalls, dass die Gemüter teilweise so erhitzt scheinen, dass keine wirkliche Diskussion mehr möglich ist. Ab dem kommenden Jahr müssen alle Filme im Wettbewerb verpflichtend auch einen späteren französischen Kinostart haben.

Other news