Willem-Alexander fliegt für KLM: Der König im Cockpit

Der niederländische König Willem Alexander fliegt seit 21 Jahren als Co Pilot Maschinen der Fluglinie KLM

Seit 21 Jahren fliegt Willem-Alexander, der König der Niederlande, zumeist unerkannt als Kopilot für die Fluglinie KLM.

Als Willem-Alexander 2013 zum König gekrönt wurde, war bereits bekannt, dass er zuvor als Pilot gearbeitet hatte. Bei der Fluggesellschaft KLM ist das tatsächlich so. Ende des Monats werde er mit dem Training beginnen, kündigte der 50-Jährige am Mittwoch in einem Interview mit der Zeitung "De Telegraaf" an. Zweimal im Monat sitzt er deshalb hinter dem Steuerknüppel, um die 150 Flugstunden pro Jahr zusammen zu bekommen. "Ich finde das Fliegen einfach wunderbar", sagte Willem-Alexander. Manche allerdings erkannten ihn an der Stimme, wenn er sie zum Flug begrüße - obwohl er sich nicht als König vorstellt, sondern stets "im Namen der Crew" willkommen heißt.

Als Gastpilot sitzt er etwa zwei Mal im Monat im Flugzeug. Dafür trägt man die Verantwortung. Die End-Verantwortung liege aber immer beim Kapitän, betonte der König. Du kannst deine Probleme vom Boden nicht mit nach oben nehmen. Dies will er nach dem absolvierten Training dann auch mit einer Boeing 737 tun, sagte Willem-Alexander, der das Fliegen bei der Luftwaffe lernte. Damit er sie behalten kann, fliegt er regelmäßig die Traditionsmaschinen Fokker 70 und Fokker 100 der KLM. Mit seiner Pilotenkappe und der KLM-Uniform sei er kaum je erkannt worden. "Es ist eine schöne Vorstellung, dann einmal mit mehr Passagieren an neue Destinationen und weiter weg zu fliegen", sagt der König.

Related:

Comments

Latest news

Urteil ungültig: Schlafender Richter war "geistig abwesend"
Ereignet hatte sich der Vorfall im Jahr 2016 am Landessozialgericht in Stuttgart, wie das Kasseler Gericht am Freitag bestätigte. Wegen eines schlafenden ehrenamtlichen Richters muss ein Rechtsstreit aus Baden-Württemberg neu verhandelt werden.

4:2 gegen Russland : Kanada erneut im Endspiel der Eishockey-WM
Doch vor 16.469 vorwiegend russischen Fans in Köln wurde die Sbornaja zu passiv und die kanadischen NHL-Stars immer dominanter. Der 26-malige Weltmeister gewann das erste Halbfinale in Köln 4:2 (0:0, 0:2, 4:0) gegen Rekordchampion Russland.

Mindestens 141 Tote bei Angriff auf libyschen Stützpunkt
Die libysche Einheitsregierung in Tripolis teilte mit, es sei eine Untersuchungskommission zu dem Angriff eingerichtet worden. Ihm zufolge gibt es unter den Toten Zivilisten, die in der Luftwaffenbasis arbeiteten oder sich in deren Nähe aufhielten.

Torwart Schwolow und SC Freiburg verlängern Vertrag
In Freiburg hat Schwolow insgesamt 66 Erst- und Zweitligaspiele absolviert. Alexander Schwolow bleibt Torhüter beim SC Freiburg.

Riesenfrachter "MOL Triumph" hat im Hamburger Hafen angelegt
Die "MOL Triumph" konnte aufgrund ihres Tiefgangs von fast 16 Metern nur etwa halb beladen in Hamburg einlaufen. Schließlich ist es eines der größten Containerschiffe der Welt - und das größte, das Hamburg je angelaufen hat.

Other news