AS Rom: Tränen und Last-Minute-Tor bei Francesco Tottis letztem Spiel

Imposante Huldigung

Die Nachricht kommt keineswegs überraschend, dennoch versetzt sie die Fußball-Romantiker rund um den Globus gleichermaßen in Trauer wie Ekstase: Francesco Totti, eine der strahlkräftigsten Klub-Ikonen dieses Sports, wird am Sonntag (18 Uhr) im Heimspiel gegen Genoa das letzte Mal für seinen Lebensklub AS Roma auf dem Platz stehen.

Zu Ehren Tottis gab es am Sonntagabend ein ganz spezielles Leibchen.

Francesco Totti nimmt Abschied. "Immer", erklärte Totti vor der Partie emotional.

Der Moment als Totti in der 54. Minute zu seinem 786. und letzten Einsatz eingewechselt wird.

Nach 24 Profi-Jahren, 785 Spielen und 307 Toren tritt Volksheld Francesco Totti bei der AS Rom ab.

Als gebürtiger Römer blieb er all die Jahre seinem Verein treu, schlug Offerten von Clubs wie Real Madrid aus.

Der Liebling der Fans verabschiedet sich. Er wurde mit dem Hauptstadtklub 2001 italienischer Meister, gewann zweimal den Cup. Zwar teilte der 40 Jahre alte Weltmeister von 2006 am Donnerstag via Facebook mit, dass er beim Saisonabschluss der Serie A am Sonntag gegen den FC Genua "zum letzten Mal das Trikot der Roma tragen" werde, eine klare Aussage zu einem Karriereende vermied der Offensivspieler allerdings nach wie vor. Vor einigen Wochen verkündete Roms neuer Sportdirektor Ramon Rodriguez Verdejo (48): Totti wechselt nach der Saison in eine neue Rolle abseits des Rasens bei seinem Klub. Die italienische Hauptstadt bereitet sich auf einen emotionalen Abschied vor. "Ab Montag bin ich bereit für einen Neustart. Ich fühle, dass meine Liebe zum Fußball damit nicht aufhören wird: Es ist eine Leidenschaft, meine Leidenschaft". Kaum einen Anhänger, Spieler, Trainer oder Funktionär lässt dies kalt. Weder Totti selbst noch die Fans wollten die Degradierung akzeptieren. Zehntausende werden sich von ihrem Idol verabschieden.

Related:

Comments

Latest news

Bayern Münchens Coman: "Nachgedacht, Verein zu verlassen"
Coman fiel es schwer, nach dem Abschied seines Förderers Pep Guardiola seinen Platz im Team zu finden. Vor allem Manchester City streckte in den vergangenen Wochen die Fühler aus.

"Mensch Gottschalk": Steht die RTL-Show vor dem Aus?
Nur 1,60 Millionen Menschen sahen sich die Show an, schon beim Gesamtpublikum entsprach das nur ganz schlechten 6,3 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen waren nur 8,0 Prozent drin - 710.000 Zuschauer aus dieser Altersklasse schalteten ein.

Manchester-Attentat Abedi-Bruder wollte deutschen Diplomaten töten
Einige waren als Feuerwehrmann oder Superheld verkleidet, um den Rettungskräften für ihren Einsatz nach dem Anschlag zu danken. Im Zusammenhang mit den Ermittlungen in Manchester veröffentlichte die Polizei Fotos von Salman Abedi kurz vor seinem Anschlag.

May: Terrorwarnstufe für Großbritannien wieder herabgesetzt
Nach einer Aussprache mit ihren US-Kollegen hatten die britischen Beamten den Informationsaustausch am Freitag wieder aufgenommen. Britische Sicherheitsbehörden haben nach Regierungsangaben in den vergangenen vier Jahren 18 geplante Terroranschläge vereitelt.

Deutschland: Trump: Treffe Entscheidung zum Pariser Klimavertrag nächste Woche
Dieses Foto ist zur Ikone geworden: Ein Eisbär springt in der immer stärker abtauenden Arktis von Eisscholle zu Eisscholle. Am Ende schrumpfte die Abschlusserklärung auf Druck von US-Präsident Donald Trump auf gerade noch sechs Seiten zusammen.

Other news