Deutschland: Alexander Gersts neue Mission heißt "Horizons"

Automobilsport Raser Hamm Gegenverkehr Unfall Sindh Staatsanwaltschaft Gefährdung des Straßenverkehrs Wettkampf Körperverletzung

Köln - Bei dieser Weltraummission ist ER der Chef: "Kölschonaut" Alexander Gerst (41) startet am 28. April 2018 zum zweiten Mal zur Internationalen Raumstation ISS - und schreibt Geschichte: Gerst wird erster deutscher Kommandant! Sie soll den Bau von Raumschiffen vorbereiten, die die Menschen über ihren Horizont hinausbringen - so heißt auch die Mission: "Horizons". Während seine erste Mission das Augenmerk auf den Planeten Erde richtete, möchte Gerst nun die Bedeutung der Raumstation hervorheben. Inselvölker hätten gelernt, Boote und Schiffe zu bauen - um getrieben von Neugier in den Ozean aufzubrechen zu den Welten jenseits des Horizonts.

Gerst ist nicht nur der erste deutsche Astronaut, der nach dem belgischen ESA-Astronauten Frank de Winne 2009, das Kommando auf der ISS übernehmen soll. "Horizonte sind dabei nicht nur geographisch gemeint, sondern durchaus auch wissenschaftlich". Sei es bei der Krebsforschung oder durch Erkenntnisse zum Immunsystem.

Gestern stellte er im Deutsche Luft- und Raumfahrtzentrum in Köln den Namen und das Logo seiner Mission vor: "Horizons" wird sie heißen - Horizonte. "Es ist ein fantastisches Erlebnis, dort oben zu sein", so Astronaut Alexander Gerst. Die ISS taucht ebenfalls nur stilisiert auf - und erinnert so auch an einen Viermaster aus vergangen Zeiten, als die Menschheit in Segelschiffen zu neuen Horizonten aufbrach.

Das sieht Alexander Gerst (41) ganz anders. Während der zweiten Hälfte der Mission wird Gerst Kommandant der Station sein - als erster Deutscher in dieser Funktion. "Es gibt keinen Planeten B".

Die ISS sei ein Beispiel dafür, wie Menschen aus verschiedenen Kontinenten und mit diversen Nationalitäten zusammenarbeiten können. Dann macht er auch wieder viele Experimente. Zudem nimmt er ein besonderes Gepäckstück mit: eine Kugel von 13 Zentimeter Durchmesser mit einer drei Millimeter dicken Hülle. 2068 sollen die Zukunftswünsche der Schüler veröffentlicht werden. Sie werden mit Gerst die Erde umkreisen. "Vielleicht sind manche der Wünsche wahr geworden".

Related:

Comments

Latest news

NordkoreaWeitere Rakete getestet - Japan reagiert empört
Seine Regierung forderte eine härtere Gangart bei den internationalen Sanktionen und schickte Kriegsschiffe in die Region. Russland und China verurteilten zwar die neue Provokation, riefen aber alle Seiten zur Zurückhaltung auf.

Lehrer sehen Inklusion an Schulen skeptisch
Dafür müssten in Sachsen-Anhalt mindestens 600 Sonderpädagogen und Förderschullehrer zusätzlich eingestellt werden. Viele Lehrer beklagten, dass es für sie keine besondere Vorbereitung auf das inklusive Unterrichten gegeben habe.

Christa Schlecker: Verfahren vorläufig eingestellt
Bereits vor einer Woche deutete der zuständige Richter an, dass Christa Schlecker wohl glimpflich davon kommen werde. Anklage und Verteidigung hatten sich vor dem Stuttgarter Landgericht auf Einstellung des Verfahrens verständigt.

Offiziell: Siebenhandl wechselt zum SK Sturm
Sturm-Sportchef Günter Kreissl ist glücklich über die Neuverpflichtung: "Ich habe ihn fast die gesamte Karriere begleitet. Im November 2014 wurde er dann doch noch von der Admira geholt und mit einem Vertrag bis 2017 ausgestattet.

Diane Kruger in Cannes als beste Darstellerin ausgezeichnet
Regisseur Ruben Östlund wirft dabei Fragen zu Moral, Männlichkeit und Bigotterie der bürgerlichen Schicht auf. Weitere Ehrungen gibt es für Regie, Drehbuch sowie die beste Schauspielerin und den besten Schauspieler.

Other news