Weil sie ihn nicht wollte: Mann prügelt Frau mit Hammer fast tot!

Mit einem Hammer schlug der Täter unvermittelt auf sein Opfer ein

Als die 57-Jährige sich auf den Weg zur Arbeit machen wollte und ihre Wohnungstür öffnete, griff der Verdächtige, ein ehemaliger Nachbar, unvermittelt an.

Die Mordkommission hat die Ermittlungen gegen den Deutschen aufgenommen. Er brachte die Frau zu Boden und prügelte immer wieder mit dem Hammer auf ihren Kopf ein. Der Angreifer soll die 57-Jährige am vergangenen Dienstag mit einem Messer auch am Fuß verletzt haben. Als die 57-Jährige um Hilfe schrie, flüchtete er in unbekannte Richtung. Mittlerweile hat sie das Schlimmste überstanden, schwebt nicht mehr in Lebensgefahr.

Trotz sofort eingeleiteter Polizei-Fahndung konnte der Täter nicht gefasst werden.

Durch intensive Ermittlungen konnte der Aufenthaltsort des 47-Jährigen ermittelt werden. Zielfahnder nahmen ihn gestern Abend daraufhin im Hammer Steindamm vorläufig fest.

Nach den bisherigen Erkenntnissen dürfte der 47-Jährige die Tat aus persönlichen Motiven begangen haben. Die Frau soll Avancen des Mannes in der Vergangenheit zurückgewiesen haben. Er wird nun einem Haftrichter vorgeführt.

Related:

Comments

Latest news

Frau hinter Auto hergeschleift - Angeklagter bietet 100.000 Euro an
Zum Prozessauftakt hatte der Angeklagte zugegeben, dass er die 28-Jährige Ende November in Hameln auf grausame Weise töten wollte. In dem von seinem Verteidiger verlesenen Geständnis hatte der 39-Jährige behauptet, die Tat nicht geplant zu haben.

Bonn: Anruf für Scherz gehalten: Vergewaltigung Siegaue: Leitstellen-Beamte
Es handele sich um einen "bedauerlichen Einzelfall", wie die Gewerkschaft NRW mitteilte. Der Mann und die Frau wurden nun offenbar einer anderen Dienststelle zugewiesen.

Firma aus Nordkorea entwickelt Tablet und nennt es iPad
Beworben wird auch die Möglichkeit einer "Netzwerkverbindung" und ein HDMI-Ausgang. Für das Gerät gibt es kurioserweise sogar ein englischsprachiges Werbesujet.

Kriminalität | Razzia mit Spezialkräften bei Hells Angels in Köln
Die Gangmitglieder hatten versucht, eine Polizeisperre zu durchbrechen, konnten jedoch aufgehalten werden. Nach dem Vorfall leitete die Polizei Ermittlungen wegen Landfriedensbruchs ein.

Spezialkräfte stürmen Hells-Angels-Vereinsheim
Mit einem Spezialfahrzeug durchbrachen die Beamten gegen 21.00 Uhr das Eisentor zu dem Grundstück im Stadtteil Ostheim. Ergebnisse der Durchsuchung, die bis in die Nacht dauerte, sollen im Laufe des Tages bekannt gegeben werden.

Other news