Final Fantasy VII Remake: Entwicklung nur noch intern

Final Fantasy VII Remake

Nun berichtete Square Enix, dass sie das Projekt ausschließlich mit der Hilfe aus dem inneren Kreis entwickeln werden. Denn neben einer Erwähnung im Geschäftsbericht 2016, das von einer VÖ von "Final Fantasy VII Remake" in den nächsten drei Jahren spricht, gab es nun angeblich auch noch einen Entwicklerwechsel. Angekündigt wurde Final Fantasy VII Remake während der Pressekonferenz von Sony auf der E3 2015. Die besagten Stellenausschreibungen legten die Vermutung nahe, dass so langsam aber sicher Bewegung in die ganze Sache kommt.

Während zum "Final Fantasy VII Remake" von offizieller Seite weiter geschwiegen wird, lassen aktuelle Stellenausschreibungen von Square Enix vermuten, dass das. "Die Information ist bereits online verfügbar".

In einem Livestream verkündete Naoki Hamaguchi seine neue Rolle als Projektleiter und klärte zudem, dass er dennoch auch weiterhin für Mobius: Final Fantasy verantwortlich sei.

"Die gesamte Geschichte (Ja, das ist ein sensibles Thema) eingeschlossen, wurde die Entwicklung bisher mit externen Kooperation vorangetrieben". Die Zusammenarbeit mit externen Studios wie zum Beispiel CyberConnect2 wurde beendet (FF-Reunion via Gematsu). "Wir möchten einfach alles kontrollieren - inklusive der Qualität und des Releasezeitraums", heißt es weiter.

Related:

Comments

Latest news

Dishonored: Der Tod des Outsiders - Story-Erweiterung angekündigt
Bethesda hat " Dishonored: Der Tod des Outsiders " angekündigt, ein eigenständig lauffähiges Kapitel der " Dishonored "-Reihe". Weitere Informationen zu Dishonored: Der Tod des Outsiders findet ihr direkt bei Bethesda .

Zeitung: AS Monaco will Wolfsburg-Keeper Benaglio
Der ehemalige Nationalkeeper der Schweiz kam 2008 von Nacional Funchal zum VfL, wurde mit dem Klub Meister und Pokalsieger. Der Keeper soll sich auf eine vorzeitige Auflösung seines bis 2019 ausgestellten Vertrags mit Wolfsburg geeinigt haben.

"Merkel-Plan": 300 Millionen Euro zusätzlich für Afrika
Mehrere afrikanische Staatschef nannten die Intiative der Kanzlerin einen "Merkel-Plan" für Afrika. Nichtregierungsorganisationen sehen den Fokus auf private Investitionen allerdings auch kritisch.

UN-Meereskonferenz geht mit Absichtserklärung zu Ende
Steffi Lemke, Sprecherin für Naturschutz der Grünen-Bundestagsfraktion, bezeichnete das Papier als windelweich. Umweltschützer mahnten nach Abschluss der Konferenz "mehr politischen Ehrgeiz" an, um die Meere zu retten.

Jessica Chastain: Endlich! Für Jessica Chastain haben die Hochzeitsglocken geläutet
Eine traumhaftere Kulisse als das Familienanwesen des Italieners in der Nähe von Venedig hätte man wohl kaum auswählen können. Für ihre Rolle als CIA-Agentin in " Zero Dark Thirty " war sie 2013 für einen Oscar als beste Hauptdarstellerin nominiert.

Other news