Zeitung: AS Monaco will Wolfsburg-Keeper Benaglio

Wechsel mach Monaco? Diego Benaglio hat beim VfL Wolfsburg seinen Stammplatz an Koen Casteels

Der Wolfsburger Torwart Diego Benaglio wird nach Informationen der französischen Sportzeitung "L'Équipe" von AS Monaco umworben.

Benaglio hätte bei den Wölfen die neue Saison erneut als Nummer 2 hinter Koen Casteels in Angriff genommen. "Ich bin im engen Austausch mit Diego Benaglio, und wir haben uns darauf verständigt, dass es bis zum Wochenende Klarheit über seine sportliche Zukunft geben soll", sagte VfL-Manager Olaf Rebbe am Montag.

Beim Champions-League-Halbfinalisten Monaco wird er sich voraussichtlich mit dem bisherigen Stammkeeper Danijel Subasic (32) um den Nummer-1-Posten duellieren.

Der Keeper soll sich auf eine vorzeitige Auflösung seines bis 2019 ausgestellten Vertrags mit Wolfsburg geeinigt haben. Der ehemalige Nationalkeeper der Schweiz kam 2008 von Nacional Funchal zum VfL, wurde mit dem Klub Meister und Pokalsieger. Auch aufgrund seiner grossen Verdienste für den Verein steht ihm der Bundesligist bezüglich des Transfers aber nicht im Weg und entlässt ihn auf Wunsch aus seinem laufenden Vertrag.

Bereits im letzten Sommer stand Benaglio im Übrigen die Tür nach Monaco offen. Der Kroate vermochte in der abgelaufenen Saison nicht immer zu überzeugen.

Related:

Comments

Latest news

UN-Meereskonferenz geht mit Absichtserklärung zu Ende
Steffi Lemke, Sprecherin für Naturschutz der Grünen-Bundestagsfraktion, bezeichnete das Papier als windelweich. Umweltschützer mahnten nach Abschluss der Konferenz "mehr politischen Ehrgeiz" an, um die Meere zu retten.

Merkel setzt bei G20 Ausrufezeichen für Afrika
Mehrere afrikanische Staatschef nannten die Intiative der Kanzlerin einen "Merkel-Plan" für Afrika. In einigen Ländern Afrikas habe "das tägliche Überleben die größte Priorität".

Federer könnte zum Start in Stuttgart auf Haas treffen
In Stuttgart startet er erstmals in diesem Jahr auf Rasen, um sich auf die Jagd nach seinem achten Wimbledon-Titel vorzubereiten. Der Schweizer Federer hat als Topgesetzter der mit 701 975 Euro dotierten Rasenveranstaltung zum Auftakt ein Freilos.

Macron geht nach triumphalen Wahlerfolg harte Reformen an
Die Sozialisten und verbündete linke Parteien kamen zusammen auf 9,51 Prozent, die ökologischen Parteien auf 4,3 Prozent. Als Präsident kann er dies einlösen, indem er der Nationalversammlung mehr Rechte zur Kontrolle der Regierung gibt.

Deutschland will reformwillige Staaten in Afrika fördern
Potenziale habe der afrikanische Kontinent etwa bei den erneuerbaren Energien und in der digitalen Entwicklung, sagte Merkel . Entwicklungsminister Müller verlangte in der ARD , dass die reichen Staaten ihre Entwicklungshilfe-Zusagen einhalten müssten.

Other news