Basketballschuhe von Michael Jordan für 190'000 Dollar versteigert

Jordans Schuhe von 1984 für 170.000 Euro versteigert

Für die Schuhe von Basketball-Ikone Michael Jordan (54) hat ein bisher unbekannter Bieter 190 000 Dollar (rund 170 000 Euro) hingeblättert.

Zugegeben, die Treter sind nicht irgendwelche Schuhe: Mit den weißen Sneakers der Marke Converse erzielte "His Airness" im Finalspiel bei den Olympischen Spielen 1984 in Los Angeles 20 Punkte gegen Spanien. Die US-Mannschaft holte mit 96 zu 65 Punkten die Goldmedaille.

Damals war Michael Jordan noch Amateurspieler.

Nach dem Triumph schenkte Jordan die Schuhe einem elfjährigen Jungen, teilte das Auktionshaus SCP laut Nachrichtenagentur AFP mit. Der Ausnahmesportler schloss nach dem Finale einen 500.000-Dollar-Vertrag mit dem Hersteller.

Wer den Zuschlag bei der am 24. Mai begonnenen Online-Auktion bekam, wurde zunächst nicht mitgeteilt.

Das Video konnte nicht abgespielt werden. Diese Video der Universität Berkeley zeigt den Grund - in extremer Zeitlupe.

Mit dem Verkauf des 33 Jahre alten Paars der Marke Converse, signiert von Jordan, wurde der bisherige Rekord von 104.765 Dollar aus dem Jahr 2013 übertroffen. 2015 kam es für 266.500 britische Pfund, damals rund 409.000 US-Dollar, unter den Hammer. Bannister trug die Schuhe, als er 1954 als Erster in weniger als vier Minuten die englische Meile zurücklegte.

Related:

Comments

Latest news

William und Kate kommen nach Hamburg
Immer häufiger schickt Queen Elizabeth II . 2016 flogen Charlotte und George dann in Kanada die Herzen zu. Juli reisen der Enkel der Queen und seine Ehefrau, die Herzogin von Cambridge, nach Hamburg , am 21.

Flüchtlinge: Offenbar EU-Verfahren gegen Polen, Ungarn und Tschechien
EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hatte sich am Wochenende für solche Verfahren gegen Aufnahmeverweigerer ausgesprochen. Demnach werde Brüssel ein formales Schreiben an die drei Länder schicken, heißt es aus einem internen Bericht von EU-Vertretern.

Ungarn führt strikte Auflagen für NGOs ein
Das Gesetz schreibt vor, dass sie sich gerichtlich registrieren und ihre ausländischen Spender offenlegen müssen. Ein entsprechendes Gesetz ist nun von den Abgeordneten in Budapest mit deutlicher Mehrheit verabschiedet worden.

Russland-Affäre Donald Trump will unter Eid aussagen
Trump habe versucht ihn anzuweisen, Ermittlungen gegen den damaligen Nationalen Sicherheitsberater Michael Flynn einzustellen. Trump sagte: " James Comey hat viel davon bestätigt, was ich gesagt habe, und er hat Dinge gesagt, die nicht wahr sind".

Google: Support-Ende für Nexus und Pixel
Wie versprochen hält sich Google an die 2 Jahre System- und 3 Jahre Sicherheits-Updates die sie immer schon versprochen haben. Auf seinen Support-Seiten gab Google vor kurzem bekannt, wann die Unterstützung für Nexus- und Pixel-Modelle ausläuft.

Other news