Flughafen-Wien-Gruppe im Mai mit 7,5 Prozent Passagierplus

Die Flughafen Wien-Gruppe hat im Mai bei den Passagierzahlen deutlich zugelegt, beim Frachtaufkommen wurde ein Rückgang verzeichnet.

Wien (viennaairport) - Im Mai 2017 stieg das Passagieraufkommen der Flughafen-Wien-Gruppe (Flughafen Wien, Malta Airport und Flughafen Kosice) um 7,5% auf 2,8 Mio. Auch am Standort Flughafen Wien-Schwechat gab es um 6,0 Prozent mehr Passagiere.

Einen Dämpfer von minus 5,6 Prozent musste die Fracht hinnehmen, auf eine Gesamtleistung von 23.441 Tonnen.

Seit Jahresanfang verbuchte der Flughafen Wien mit 8,91 Millionen Passagieren ein Plus von 6,7 Prozent, das sich fast homogen sowohl auf das Lokalaufkommen als auch das Drehkreuz verteilte. Reisende. Kumuliert von Jänner bis Mai 2017 nahm das Passagieraufkommen um 9,1% auf 11,1 Mio. Von Jänner bis Mai lag der Rückgang bei 0,9 Prozent im Vorjahresvergleich.

Flughafen Wien im Mai 2017: Passagierplus von 6,0% - Starker Transferzuwachs Am Standort Flughafen Wien stieg das Passagieraufkommen im Mai 2017 um 6,0% gegenüber dem Mai des Vorjahres auf 2.227.839 Reisende an. Die Anzahl der Lokalpassagiere nahm um 4,9% und die Anzahl der Transferpassagiere um 9,3% zu.

Den stärksten Anstieg verzeichnete Osteuropa, vor allem nach Russland. Westeuropa verzeichnete ein Plus von 4,0%. Der Passagierflugverkehr in den Fernen Osten trug mit einem Plus von 4,5 Prozent zum Wachstum bei, während er in den Nahen und Mittleren Osten um 6,5 Prozent zurückging. Richtung Nordamerika stieg das Passagieraufkommen um sechs Prozent an, nach Afrika sogar um 15,2 Prozent. Auch der Verkehr ging leicht zurück, um 0,6 Prozent auf 20.600 Flugbewegungen.

Am Flughafen Malta flogen im Mai 548.354 Passagiere. Von Jänner bis Mai lag das Plus bei 9,4 Prozent. Im slowakischen Kosice gab es im Mai einen Anstieg um 8,7 Prozent auf 32.233 Passagiere.

Related:

Comments

Latest news

Google verkündet Support-Ende von Nexus- und Pixel-Phones
Beide Modelle, die erst im Oktober 2016 in Europa auf den Markt kamen, werden ab Oktober 2018 keine Android-Updates mehr erhalten. Wie versprochen hält sich Google an die 2 Jahre System- und 3 Jahre Sicherheits-Updates die sie immer schon versprochen haben.

Es ist ein Bulle: Elefantenbaby im Kölner Zoo geboren
In einer Pressemitteilung zeigt der Kölner Zoo mögliche Alternativen auf, falls die Elefantenmutter ihr Junges nicht annimmt. Dass eine Elefanten-Kuh ihr Junges nicht annehme, sei nicht die Regel, komme aber vor, heißt es vom Kölner Zoo.

Verdacht der Volksverhetzung: Polizei legt Online-Portal still
Miltenberg.Bei der Durchsuchung seiner Wohnung im November 2016 fand sie Laptops, einen Computer, ein Tablet und Speichermedien. Mit diesem ausgestattet standen Ermittler der Aschaffenburger Kripo kurze Zeit später vor dessen Haustüre.

Mario + Rabbids: Kingdom Battle wird in Japan erst 2018 erscheinen
Sie alle verbünden sich, um das Pilz-Königreich zu retten, das durch einen geheimnisvollen Wirbel auseinander gerissen wurde. Ein Set mit 12 Sammelkarten, inklusive Mario, Luigi, Peach, Yoshi und ihren Rabbid-Gegenstücken, sowie 4 Bossen des Spiels.

Nach "Fire Phone"-Flop: Amazon soll an neuem Smartphone arbeiten"
Der IT-Blog Gadgets 360 behauptet, Kontakt mit jemanden zu haben, der diesen Prototypen bereits in den Händen gehalten habe. Das Fire Phone entpuppte sich bekanntermaßen als formidabler Flop für den sonst so erfolgsverwöhnten Versandhändler.

Other news