God of War: Sony zeigt neue Spielszenen auf der E3

God of War: Sony zeigt neue Spielszenen auf der E3

Im Rahmen der Spielemesse E3 präsentiert Sony auf der hauseigenen Pressekonferenz neue Spielszenen zu God of War (2017). Wir haben eine Aufzeichnung für euch.

"God of War", das Highlight der E3 im vergangenen Jahr, hat auch auf der diesjährigen Entwicklermesse einen Auftritt erhalten. Gezeigt wurde auf der Pressekonferenz von Sony reichlich Gameplay-Material, das Szenen mit Kratos und seinem Sohn offenbarte. In diesem war unter anderem die gefürchtete Midgard-Schlange zu sehen.

Related:

Comments

Latest news

Skull ans Bones: Neues Open-World-Online-Piraten-Spiel von Ubisoft angekündigt
Dabei steuern wir nicht nur das Schiff, sondern übernehmen auch die Kanonen, Matrosen, Kämpfer usw. überall am Bord. März als Datum festgelegt, jedoch wollte und brauchte man mehr Zeit für das Spiel.

Bundesliga-Relegation Platzsturm in Braunschweig
Der Schwede brachte jedoch nicht genug Druck hinter den Ball, VfL-Torhüter Koen Casteels war daher nicht ernsthaft gefordert. Die Entscheidung über die Ligazugehörigkeit für die kommende Saison fällt im heutigen Rückspiel (18 Uhr/live auf ARD ).

Macron auf dem Durchmarsch: Sieg in erster Runde
Macrons erst vor gut einem Jahr gegründete Bewegung La République en Marche tritt erstmals zur Wahl der Nationalversammlung an. Umfragen sahen Macrons Partei "La République en Marche!" und ihre Verbündeten zuletzt bei rund 30 Prozent.

Kevin Kline und Bette Middler gewinnen Theaterpreis Tony
Kevin Kline wiederum siegte in der Kategorie "Bester Schauspieler in einem Theaterstück" für seine Rolle in "Present Laughter". Großes Staraufgebot bei den Tony Awards 2017 in New York: Ausgezeichnet wurden Musical- und Theaterstücke des Broadways.

Heidelberger Druckmaschinen will wieder kräftig wachsen
Im Geschäftsjahr 2016/17 hatte HeidelDruck einen Umsatz von 2,5 Milliarden Euro und ein Ebitda von 179 Millionen Euro erzielt. Unter dem Strich hat das Unternehmen 36 Millionen Euro verdient - daraus sollen bis 2022 mehr als 100 Millionen Euro werden.

Other news