Mahler an Deutschland ausgeliefert

Die ungarischen Behörden liefern den aus Deutschland geflüchteten Holocaustleugner der 2009 wegen Volksverhetzung zu 10 Jahren Haft verurteilt wurde an die deutschen Behörden aus

Budapest/Berlin - Die ungarische Polizei hat am Dienstag den Holocaustleugner Horst Mahler an die deutschen Behörden übergeben.

Mahler landete per Flieger am Mittag in Berlin, sagte Uwe Krink, Sprecher des Brandenburger Justizministeriums.

Der deutsche Rechtsextremist Horst Mahler wird am Internationalen Flughafen Budapest Liszt Ferenc von ungarischen Polizisten bewacht, bevor er an deutsche Polizisten überführt wird.

► Mahler war 2009 wegen Volksverhetzung zu zehn Jahren Haft verurteilt worden. Den 81 Jahre alten Mahler hatte die ungarische Polizei zuvor am 15. Mai in der Grenzstadt Sopron festgenommen. Den Europäischen Haftbefehl hatte die Staatsanwaltschaft München ausgestellt. Mit der Flucht nach Ungarn entzog sich der ehemalige RAF-Terrorist und heutige Rechtsextremist der Verbüßung einer Reststrafe in Deutschland. Mahler floh aus Deutschland, nachdem ihm vor zwei Jahren gestattet worden war, das Gefängnis wegen schwerer Krankheit zu verlassen.

Der deutsche Rechtsextremist Horst Mahler wird am Internationalen Flughafen Budapest Liszt Ferenc von ungarischen Polizisten bewacht bevor er an deutsche Polizisten überführt wird

Nach der Auslieferung durch Ungarn an die deutschen Behörden ist der Holocaust-Leugner Horst Mahler wieder in der Bundesrepublik. Wegen seines schlechten Gesundheitszustands erhielt er im Sommer 2015 Haftverschonung, die Aussetzung des Reststrafe wurde aber später aufgehoben.

Statt der Aufforderung zum Haftantritt nachzukommen, veröffentlichte Mahler im April 2017 auf YouTube ein Video, in dem er Bedingungen für seine Rückkehr in die JVA stellt. Er hatte angekündigt, "in einem aufnahmebereiten, souveränen Staat" um Asyl zu bitten.

Als Neonazis vor der Rockhal an Mahler erinnern wollten Rechtsextreme aus Zweibrücken planten am vergangenen 20. Mai eine Mahnwache in Luxemburg für den damals schon in Ungarn festgenommenen Mahler.

Related:

Comments

Latest news

Frankfurt verpflichtet Mexikaner Salcedo
Im Gespräch sind weiterhin auch Luka Jovic (Benfica Lissabon) und André Hahn (Borussia Mönchengladbach). Der Transfer von Salcedo wurde nun seitens der Frankfurter offiziell bestätigt.

Ungarn liefert Holocaustleugner Horst Mahler aus
Mahler war nach Ungarn geflohen, um sich der Verbüßung einer Reststrafe wegen Leugnens des Holocausts zu entziehen. Auch eine persönliche Botschaft an den rechts-konservativen Ministerpräsidenten Viktor Orban blieb wirkungslos.

Apple-Chef bestätigt: Fokus liegt auf Roboterautos
Allerdings habe man den Fokus derzeit auf die Entwicklung einer Künstlichen Intelligenz gesetzt, statt ein eigenes Auto zu bauen. Nun hat Apple-Chef Tim Cook erstmals bestätigt , dass das Unternehmen tatsächlich an einer entsprechenden Technologie arbeitet.

Deutscher Botschafter in der Türkei besucht inhaftierten Journalisten
Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat Yücel außerdem öffentlich beschuldigt, ein Terrorist und deutscher Spion zu sein. Die Bundesregierung hat Yücels Inhaftierung kritisiert und dringt auf seine Freilassung.

Kreml-Kritiker Nawalny festgenommen
Bei Protesten gegen die russische Führung und gegen korrupte Politiker sind landesweit Hunderte Demonstranten festgenommen worden. Nach der Verurteilung witzelte Nawalny: "Ich verpasse deswegen auch noch das Konzert von Depeche Mode in Moskau ".

Other news