Nach "Fire Phone"-Flop: Amazon soll an neuem Smartphone arbeiten"

Das Fire Phone entpuppte sich bekanntermaßen als formidabler Flop für den sonst so erfolgsverwöhnten Versandhändler. Dabei will das Unternehmen die Fehler der ersten Generation ausmerzen. Laut Insider-Informationen soll bei Amazon nun aber schon ein neues Smartphone in Entwicklung sein, das schon relativ weit fortgeschritten sein soll.

Es sieht so aus, als würde Amazon noch einmal einen neuen Smartphone-Versuch wagen.

Amazon arbeitet an neuen Smartphones, die es unter eigener Marke verkaufen will. Das sollen Quellen gegenüber NDTV verraten haben, die mit den Plänen Amazons vertraut seien.

Im Jahre 2014 machte Amazon den Versuch im Smartphone Sektor Fuß zu fassen und brachte das Fire Phone auf den Markt, wie wir hier berichteten.

Da der Smartphone-Markt in den USA und auch in Europa stark umkämpft ist, will sich Amazon dieses Mal eher auf Schwellenländer konzentrieren und entwickelt daher auch ein günstiges Einsteigergerät.

Tatsächlich verhalten sich die Ice-Smartphones so gegensätzlich zum Fire Phone wie Eis und Feuer.

Amazons Fire Phone kam bei Nutzern nicht sonderlich gut an. Dementsprechend bewegt sich die Hardware-Ausstattung nicht im Highend-Bereich, sondern im unteren Preissegment. Ausgestattet ist es mit einem Qualcomm Snapdragon 435 Octacore-SoC, einem 2 GB Arbeitsspeicher, einem 16 GB internen Speicher und einer Kamera mit 13 Megapixel.

Diese Ice Phone Modelle sollen im Gegensatz zum Fire Phone auch alle Google Services supporten und somit einen der größten Kritikpunkte des Fire Phones beseitigen.

Das Fire-Phone löste seinerzeit eine regelrechte Kritikwelle aus. Damit ist erstmal offenbar Schluss.

Interessantes Detail am Rande: Das neue Amazon-Smartphone soll den Informanten zufolge auf den Google-Sprachassistenten "Assistant" setzen und dafür - zumindest zunächst - auf den hauseigenen Amazon-Voice-Assistenten "Alexa" verzichten. Der IT-Blog Gadgets 360 behauptet, Kontakt mit jemanden zu haben, der diesen Prototypen bereits in den Händen gehalten habe.

Related:

Comments

Latest news

Brüssel: Kein Termin für Brexit-Gespräche
Ein Scheitern der Verhandlungen werde "gravierende und ernste" Folgen für beide Seiten haben, warnte er. Es herrsche auf EU-Seite kein "Geist der Rache oder Strafe", aber auch keine Naivität, sagte Barnier.

Friedenspreis des Deutschen Buchhandels geht an Kanadierin Margaret Atwood
Schulden und die Schattenseiten des Wohlstands " (2008) thematisiert die Voraussetzungen und Folgen der weltweiten Finanzkrise. Durch sie erfahren erfahre man, wer man ist, wo man stehe und was man einem friedlichen Zusammenleben schuldig sei.

Champions League ab 2018 nur noch im Pay-TV
Wie viel Geld Sky und DAZN für die Champions League überweisen werden, ließen alle Seiten bislang allerdings offen. Zwar ist das Rechtepaket für die Europa League noch nicht vergeben, der ORF hat darum aber nicht mitgeboten.

Flüchtlinge: Offenbar EU-Verfahren gegen Polen, Ungarn und Tschechien
EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hatte sich am Wochenende für solche Verfahren gegen Aufnahmeverweigerer ausgesprochen. Demnach werde Brüssel ein formales Schreiben an die drei Länder schicken, heißt es aus einem internen Bericht von EU-Vertretern.

Ungarn führt strikte Auflagen für NGOs ein
Das Gesetz schreibt vor, dass sie sich gerichtlich registrieren und ihre ausländischen Spender offenlegen müssen. Ein entsprechendes Gesetz ist nun von den Abgeordneten in Budapest mit deutlicher Mehrheit verabschiedet worden.

Other news