TV-Hammer bei "Unter uns": Stefan Bockelmann steigt nach 16 Jahren aus

Mehr ist es ein Schock für sie, dass Stefan Bockelmann (40), der bei der beliebten Soap "Unter Uns" 16 Jahre den Malte Winter spielte, nun gehen wird. Doch damit ist bald Schluss. Darauf sind wir besonders stolz. Bis September ist er noch bei "Unter uns" zu sehen. "In den vergangenen Jahren ist mir mehr und mehr klar geworden, wie wichtig mir meine Frau und meine beiden Kinder sind". Und sind wir ganz ehrlich: 16 Jahre lang eine Rolle spielen, der man irgendwann womöglich schon so sehr ähnelt, dass die Unterscheidung zwischen eigentlichem und Filmcharakter schwer fällt - das hat sicher seine Höhen und Tiefen und nicht immer nur schön.

Bockelmann habe die Macher "um eine spannende Ausstiegsgeschichte" für seinen Charakter Malte gebeten, wie er weiter erzählt. "Malte Winter wird nicht sterben". Ein Comeback hält sich Bockelmann offen: "Somit besteht nicht nur die Möglichkeit, sondern auch der Wunsch, dass Malte eines Tages wieder den Weg zur Schillerallee finden wird", erklärt der Schauspieler. Sofern ich das sagen darf, gibt es sogar ein großes Happy End - für die Liebe.

Mit "einem weinenden und einem lachenden Auge" verabschiede er sich daher auch von seinen Fans. Sehen können Fans Bockelmann dann wieder im Herbst in der Komödie Düsseldorf, wo er nach eigenen Angaben wieder auf der Bühne stehen wird. "Es macht mir wahnsinnigen Spaß, die Leute zu unterhalten", so Bockelmann, der derzeit auch an einem Buch arbeitet: "Alles bleibt 'Unter uns' - Mein Leben mit der Daily Soap" soll bereits im Oktober erscheinen.

Related:

Comments

Latest news

Spiele der UEFA Champions League bald nicht mehr im Free-TV
Carsten Schmidt , Vorsitzender der Sky-Geschäftsführung: "Wir sind mit dem Ausgang der Rechte-Ausschreibung sehr zufrieden". Sky arbeitet mit dem Streaminganbieter zusammen, der bekommt die Sub-Lizenzen für das Internet.

Wahl in Frankreich: Macron-Lager gewinnt erste Runde der Parlamentswahl deutlich
Dass der 39-Jährige mit Charme und Chuzpe gesegnet ist, hatte sich bereits vor seinem Einzug in den Élysée-Palast herumgesprochen. Offensichtlich wollen die 47 Millionen französischen Wähler Macron auf jeden Fall mit einer Parlamentsmehrheit ausstatten.

Russland-Affäre Donald Trump will unter Eid aussagen
Trump habe versucht ihn anzuweisen, Ermittlungen gegen den damaligen Nationalen Sicherheitsberater Michael Flynn einzustellen. Trump sagte: " James Comey hat viel davon bestätigt, was ich gesagt habe, und er hat Dinge gesagt, die nicht wahr sind".

Google: Support-Ende für Nexus und Pixel
Wie versprochen hält sich Google an die 2 Jahre System- und 3 Jahre Sicherheits-Updates die sie immer schon versprochen haben. Auf seinen Support-Seiten gab Google vor kurzem bekannt, wann die Unterstützung für Nexus- und Pixel-Modelle ausläuft.

"Forbes": Sean Combs bestbezahlter Promi
Diddy nannte und bürgerlich Sean Combs heißt, wurde in den 90er Jahren zu einem der erfolgreichsten Rapmusiker der Welt. Das Forbes-Magazin hat eine Liste der Stars veröffentlicht, die im vergangenen Jahr das meiste Geld verdient haben.

Other news