Verdacht der Volksverhetzung: Polizei legt Online-Portal still

Eine Hand zeigt auf einen Laptop

Ein 38-jähriger aus dem Kreis Miltenberg soll die Seite betrieben haben. Die Polizei war ihm im Rahmen anderer bundesweiter Ermittlungen auf die Spur gekommen. Mit diesem ausgestattet standen Ermittler der Aschaffenburger Kripo kurze Zeit später vor dessen Haustüre.

Miltenberg.Bei der Durchsuchung seiner Wohnung im November 2016 fand sie Laptops, einen Computer, ein Tablet und Speichermedien.

Im Zuge akribischer computerforensischer Untersuchungen und zeitaufwändiger Auswertungen konnten nicht nur rechtsextremistische und gewaltdarstellende Dateien gesichert werden. Vielmehr gelang es auch, durch computerforensische Untersuchungen den Verdacht gegen den 38-Jährigen weiter zu erhärten: Demnach soll er als Administrator das Portal verantwortlich betrieben haben.

Related:

Comments

Latest news

Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei auf dem Rhein
Von nahem erkannten die Einsatzkräfte, dass die Puppe sogar einen Namen auf der Schulter stehen hat: Ingo. Sie sei männlich, etwa ein Meter 50 groß und mit Pflastern beklebt, so ein Sprecher der Mainzer Feuerwehr.

Mario + Rabbids Kingdom Battle - Es ist offiziell!
Sie alle verbünden sich, um das Pilz-Königreich zu retten, das durch einen geheimnisvollen Wirbel auseinander gerissen wurde. Ubisoft arbeitet seit mehr als drei Jahren an dem taktischen Abenteuer, das exklusiv für die Nintendo Switch erscheinen wird.

Kölner Zoo Neues Elefantenbaby hat seine erste Nacht gut überstanden
Das Elefantenhaus bleibt weiterhin geschlossen, um störende Einflüsse von außen zu vermeiden. Bei der Elefantenmutter handelt es sich um die Leitkuh der Elefantenherde des Kölner Zoos.

"Covfefe"-Gesetz soll Trumps Tweets archivieren"
Nun will der demokratische US-Kongressabgeordnete Mike Quigley COVFEFE sogar zum Gesetz erheben, wie Vocativ berichtet. Der Tippfehler "covfefe" ist seitdem ein geflügeltes Wort und fand schnell seinen Weg ins Urban Dictionary.

Champions League ab 2018 nur noch im Pay-TV
Wie viel Geld Sky und DAZN für die Champions League überweisen werden, ließen alle Seiten bislang allerdings offen. Zwar ist das Rechtepaket für die Europa League noch nicht vergeben, der ORF hat darum aber nicht mitgeboten.

Other news