Wawrinka im Finale der French Open

Rafael Nadal träumt weiter vom zehnten Titel

Die Tennispiele im Roland Garros im Live-Stream sehen, ist auch beim Finale der French Open möglich. Djokovic hatte in Paris gegen den Österreicher Dominic Thiem 6:7 (5:7), 3:6, 0:6 verloren und dabei besonders im dritten Satz eine ganz schwache Leistung gezeigt.

Thiem duelliert sich heute mit "Paris-König" Rafael Nadal.

Ein Erfolg noch bis "La Decima": Sandplatzkönig Rafael Nadal ist nach einer Machtdemonstration ins French-Open-Finale eingezogen und nur noch einen Sieg von seinem zehnten Paris-Titel entfernt. Besonders im dritten Satz spielte der Superstar aus Mallorca Katz und Maus mit dem Niederösterreicher. Und dann gab es eben auch den neuen Wawrinka, der seine Ziele bei den Grand Slams eher übererfüllte.

Was ein Neubeginn nach der Sinnkrise sein sollte, wurde zur Ernüchterung.

Überraschung bei den French Open: Der Österreicher Dominik Thiem hat Novak Djokovic im Viertelfinale aus dem Turnier geworfen. "Djokovic muss die nächsten drei, vier Wochen nutzen, um zurückzukommen", forderte Becker, der bis Ende 2016 sehr erfolgreich mit dem Serben gearbeitet hatte. Übrig blieb nur Mental-Guru Pepe Imaz, der Licht und Liebe predigt. In Paris arbeitete Djokovic eine Woche lang mit Andre Agassi zusammen, doch der Amerikaner kommt bislang als Vollzeit-Coach nicht infrage. "Ich habe alle Höhen in meinem Sport erreicht". Damit platzte das Gigantenduell von Djokovic gegen Rafael Nadal in der Vorschlussrunde.

Der erste und einzige österreichische Grand-Slam-Sieger im Einzel freut sich über die Erfolge seines legitimen Nachfolgers. "Aber gegen Nadal wird es sicher nicht einfacher", sagte der letztjährige Paris-Halbfinalist.

Sein ehemaliger Trainer Boris Becker ging mit der früheren Nummer eins der Welt hart ins Gericht.

Nadal ist deshalb gewarnt. Für den Youngster war es das erste Spiel überhaupt auf der ATP-Tour, er gewann es 6:2, 6:3 und schickte damit den größten österreichischen Tennisspieler endgültig in den Ruhestand. Zum zehnten Titel bei seinem Lieblingsturnier fehlt Nadal jetzt nur noch ein Sieg gegen Stan Wawrinka. Vielmehr mit dem "Monster" Nadal, wie es Stan Wawrinka ausdrückte.

Die Tschechin Karolina Pliskova setzt sich in zwei Sätzen gegen Frankreichs letzte Hoffnung Caroline Garcia durch. Die Nummer 21 hatte nach dem 2:6 verlorenen ersten Satz den Platz verlassen, um sich medizinisch behandeln zu lassen. "Wenn ich Rio dazuzähle, war es danach abgesehen von Monte Carlo durchwegs Finale, Finale, Semifinale und noch einmal Semifinale bei zwei Masters-1000ern und einem Grand Slam". Zuletzt war das Mary Pierce vor 17 Jahren gelungen.

Related:

Comments

Latest news

Cosby-Verteidiger greift mutmaßliches Missbrauchsopfer an
Inzwischen haben sich auch die meisten Kollegen aus dem Show-Business von ihm abgewandt. Das Schlussplädoyer der Anklage sollte auf das der Verteidigung folgen.

Nach Festnahme bei Demonstration: Kreml-Kritiker Nawalny zu 30 Tagen Haft
Die Moskauer Stadtverwaltung hatte zuvor die Demonstration erlaubt und den Sacharow-Prospekt als Veranstaltungsort vorgeschlagen. Nawalny tritt offen gegen den Kreml auf, erfolgreich ist er vor allem mit seinem Fonds zur Korruptionsbekämpfung.

Deutsches Turnfest mit bunter Show am Brandenburger Tor eröffnet
Eine Vielzahl von Meisterschaften des Leistungssports wird begleitet von Shows und Angeboten zum Mitmachen. Nach 2005 findet das Fest nun zum zweiten Mal seit der Vereinigung wieder in der Hauptstadt statt.

Dishonored 2: Das Vermächtnis der Maske Eigenständiger DLC für September bestätigt
Auf eurer Reise in die schmutzigsten Ecken Karnacas enthüllt ihr das Geheimnis des Outsiders und seiner Herkunft. Zusammen mit ihrem Mentor, dem Assassinen Daud, taucht Billie in die düstere Unterwelt Karnacas ein.

Schweres Erdbeben vor der türkischen Küste
Allein dieses Jahr gab es an der Ägäis-Küste mehrere Beben bis zu einer Stärke von 5,5. "So einen Stoß habe ich noch nie erlebt". Der Gouverneur von Izmir teilte mit, dass das Erdbeben sowie die nachfolgenden Beben bislang keine Todesopfer gefordert hätten.

Other news