Apple watchOS 4: Mehr Intelligenz und Fitness-Features für die Apple Watch

Apple watchOS 4: Mehr Intelligenz und Fitness-Features für die Apple Watch

Auf der diesjährigen WWDC 2017 hat Apple unter anderem auch einiges an Neuigkeiten zur Apple Watch zu verkünden gehabt. Natürlich trackt Siri auch die Bewegung im Laufe des Tages und blendet, zumindest in den USA, Tickets für anstehende Events ein. Der Wechsel einer Sportart innerhalb eines Workouts wird ermöglicht - praktisch im Fitness-Studio oder beim Triathlon. So konnte man zum einen vermelden, dass die Apple Watch sowohl zur "Number 1 selling smartwatch" als auch zur Nummer Eins im Bereich Kundenzufriedenheit gewählt wurde. Auch das Design wurde verbessert und erlaubt nun ein Wischen durch die Songs und Albums. Daten wie Kalorien, Strecke, Geschwindigkeit, gestiegene Etagen, Steigung und Schritte werden auf diese Weise nahtlos synchronisiert.

Auch Musikhören wird mit der neu gestalteten Musik-App persönlicher, denn verschiedene Playlisten werden automatisch synchronisiert. Dieses bringt ganz nebenbei auch ein vollkommen neues Watchface für Siri auf die Uhr.

Die vom iPhone bekannte (und hierzulande nach wie vor nur eingeschränkt verfügbare) News-App kommt mit watchOS 4 auf die Apple Watch.

Gleichzeitig wird Apple die Workout-App überarbeiten. Das Empfangen von Zahlungen sowie weitere Aktivitäten sind mit dem neuen Apple-Pay-Cash-Konto möglich. Nutzer könne mit dem Update auf watchOS 4 weitere externe Geräte, wie beispielsweise Blutzuckermessgeräte, mit der Apple Watch verbinden. (Bild: Apple) watchOS 4: Neue Ziffernblätter für die Apple Watch Nette Spielerei: Neue Ziffernblätter von Pixar. Derzeit ist dies auf Kopfhörer und Herzfrequenzmesser begrenzt. Weitere kleinere, aber willkommene Neuerungen, sind eine Taschenlampen-Funktion und Navigation im Hintergrund.

Person-zu-Person-Zahlungen mit Apple Pay Apple Pay wird mit watchOS 4 noch spannender.

Im Zusammenspiel mit den AirPods sei die Apple Watch auch bei den Musikliebhabern durchaus beliebt, heißt es. Die Person-zu-Person-Zahlungen lassen sich entweder per Siri oder Messenger durchführen.

Die neuen Sportarmbänder sowie das Pride Edition Armband aus gewebtem Nylon mit Regenbogenstreifen für 59 Euro und klassische Lederarmbänder für 159 Euro sind auf Apple.com/de erhältlich und werden im Laufe dieser Woche auch in den Apple Stores, bei ausgewählten autorisierten Apple Händlern und Mobilfunkanbietern verfügbar sein.

Related:

Comments

Latest news

Tiger Woods macht nun einen Entzug
Ende Mai wurde Tiger Woods von der Polizei gestoppt, da er mit seinem Wagen gegen einen Hydranten gafahren war. Bei einer Verurteilung drohen ihn bis zu sechs Monate Gefaengnis und eine Geldstrafe von bis zu 1000 Dollar.

Politiker begrüßt Angriff auf Polizistin - Parteikollegen entsetzt
Goede hat seinen Account noch am Abend auf privat umgestellt, seine Mitteilungen sind nur noch für Freunde sichtbar. Wer einem Menschen den Tod wünsche, habe in einer humanitären Gesellschaft nichts verloren, heißt es unter anderem.

Neue Bachelorette steht auf Bauch
Die Beziehung von Anna Hofbauer und Marvin Albrecht hielt zweieinhalb Jahre, danach war aber Schluss. Und einigen Männern fällt sofort auf, dass die Brünette keine Unbekannte ist.

Firefox versucht Comeback mit neuer Technologie
Mit der neuesten Version des Firefox-Browsers will Mozilla verlorenen Boden auf Marktführer Google ( Chrome ) gutmachen. In der Pre-Release-Version von Firefox, Nightly genannt, ist dieses Feature schon seit einiger Zeit verfügbar.

Feuer-Inferno in Londoner Hochhaus
Das Feuer im Grenfell Tower nordwestlich vom Hyde Park reicht laut Feuerwehr von der zweiten Etage bis ganz nach oben zum Dach. Nach Angaben einer Augenzeugin war es unmöglich, den um Hilfe schreienden Menschen im brennenden Hochhaus zu helfen.

Other news