Londons Feuerwehrchefin: Gebäude derzeit stabil

Im Grenfell Tower mit seinen 120 Wohnungen soll es bereits Beschwerden über unzureichenden Feuerschutz gegeben haben

London (dts) - Bei dem Großbrand in einem Londoner Hochhaus im Stadtteil North Kensington sind am Mittwoch mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen. In dem 24-stöckigen Gebäude suchen die Rettungskräfte weiter nach Opfern. "Es werden noch Menschen vermisst", sagte Stuart Cundy von Scotland Yard. Experten würden laufend die Statik des Grenfell Towers im Westen Londons prüfen, sagte Feuerwehrchefin Dany Cotton. Im Grenfell Tower befinden sich 120 Wohnungen. Alle erforderlichen Kontrollen, Bestimmungen im Brandschutz und die sonstigen Sicherheitsstandards seien eingehalten worden, teilte die Firma mit. Einsatzkräfte seien bislang bis zum 19., 20. Stockwerk gelangt, so Cotton. Das Gebäude hat 24 Stockwerke. Bestätigt sind bisher sechs Todesopfer und rund 70 Verletzte. Im Einsatz waren den Angaben nach 200 Feuerwehrkräfte und 40 Löschfahrzeuge.

Kurz nach 01.00 Uhr (Ortszeit) ging der Alarm ein. Die Ursache ist noch völlig unklar.

"In meinen 29 Jahren als Feuerwehrfrau habe ich noch nie etwas von solchem Ausmaß gesehen", sagte Cotton. Einwohner wurden gebeten, die Gegend nordwestlich vom Hyde Park zu meiden. Eine Schule in der Nähe des brennenden Gebäudes blieb geschlossen. Die angrenzende U-Bahn-Linie wurde bei der Station Latimer Road gesperrt, ebenso wie ein Abschnitt der Autobahn A40, die nördlich an dem Komplex vorbeiführt. Londons Bürgermeister Sadiq Khan bezeichnete den Brand als "schwerwiegenden Vorfall". Der Rettungseinsatz wird nach Angaben der Polizei mehrere Tage dauern. Das Gebäude wurde 1974 erbaut und von 2014 bis 2016 für 8,6 Millionen Pfund (knapp 10 Millionen Euro) renoviert. Dabei wurden neue Wohneinheiten geschaffen, eine neue Heizungsanlage eingebaut und die Außenwand mit einer gedämmten Vorhangfassade versehen. Neben Sozialwohnungen und Büroräumen finden sich auch ein Boxclub und ein Kindergarten in dem Gebäude.

Premierministerin Theresa May reagierte bestürzt. Sie sei "tief betroffen von den tragischen Todesfällen".

Wegen des Unglücks soll die Regierungsbildung in Großbritannien offenbar verschoben werden. Die Verkündung eines Regierungsdeals sei unter den jetzigen Umständen "unangemessen", hieß es. Dadurch könnte sich auch der Start der Brexit-Gespräche verzögern.

In einem Londoner Hochhaus ist ein Großbrand ausgebrochen.

Related:

Comments

Latest news

Tipps für Online Casino Spieler
Online-Casinos haben ihre eigenen Besonderheiten, und dies sollte natürlich beim Spielen berücksichtigt werden. Es wird allgemein angenommen, dass der Erfolg eines Casino-Spiels von Ihrem aktuellen emotionalen Zustand abhängt.

HD Graphics Role In Online Slots Explained
Slots still keep the basics from this very first machine but modern technology has turned them into a major form of entertainment. Considering that the first slot was invented back in 1895, it’s not surprising that things have come a long way since then.

Biggest slot jackpot wins in 2019
This kind of win is actually a regular feature on this fantastic game - you will see when you check out the leader board scores. That is exactly what one spin on the mega jackpot of the aptly named Mega Moolah got for one player - 13 million to be exact.

Neue Updates für Windows XP und Vista wegen akuter Gefahr
Notwendig geworden waren die Aktualisierungen, da laut Microsoft jüngst eine "besondere Bedrohungslage" entstanden ist. Dass das Update auch für ältere Betriebssysteme erschien, sei laut Microsoft allerdings eine Ausnahme gewesen.

Nintendo Classic Mini
Die große Beliebtheit der Konsole verdeutlicht, dass Menschen auch heutzutage noch Spaß an Retrospielen haben. Hoffentlich kommt bald auch eine neue SNES und andere Konsolen wie die N64 oder die PlayStation 1 wieder auf den Markt.

Other news