Londoner Hochhausbrand: Demonstranten dringen in Rathaus ein

Mindestens 30 Menschen sind bei dem Brand des Grenfell Tower im Zentrum von London ums Leben

Tausende Menschen haben bei Protesten in London ihrer Wut über die Brandkatastrophe in der britischen Hauptstadt Luft gemacht. Einige schafften es, in das Rathaus einzudringen, wo sich ihnen Polizisten und Sicherheitskräfte entgegenstellten. In dem Gebäude mit 120 Wohnungen lebten britischen Medienberichten zufolge zwischen 400 und 600 Menschen. Laut "Guardian" verlangten sie unter anderem, die vom Brand betroffenen Menschen auch in dem Bezirk unterzubringen sowie finanzielle Unterstützung. Viele geben nach dem Unglück in dem Sozialbau auch den Behörden eine Mitschuld. Die Polizei geht aber derzeit nicht von Brandstiftung aus. Die Bergungsarbeiten könnten sich hinziehen. Verzweifelte Angehörige und Freunde hofften weiterhin auf ein Lebenszeichen der Vermissten. Deren genaue Zahl konnten die Behörden noch nicht genau sagen.

Nach Angaben von Polizeisprecher Cundy wurden 24 Überlebende in Spitälern behandelt, zwölf von ihnen schwebten in Lebensgefahr. Die Lage von 12 Patienten sei derzeit kritisch, teilte die Gesundheitsbehörde mit. "Wir bleiben hier, bis die Arbeit getan ist", sagte ein Sprecher der Londoner Feuerwehr. Alle Bewohner des Hochhauses sollen bis zum Wochenende eine neue Wohnung erhalten, sagte Megan Hession von der Bezirksverwaltung in Kensington und Chelsea.

In London haben zahlreiche Menschen ihren Unmut über den Umgang der Politik mit dem Hochhausfeuer auf die Straße getragen. Die Queen und ihr Enkel Prinz William besuchten derweil eine Notunterkunft in einem Fitness-Center in der Nähe des Brandorts.

May hatte sich mit Opfern des Großbrandes in einem Hochhaus und Anwohnern getroffen. Diese waren zuvor schon von dem Oppositionsführer Jeremy Corbyn, Bürgermeister Sadiq Khan und der 91-jährigen Königin Elizabeth II. besucht worden. Die Menschen hätten den Eindruck, dass ihnen nicht genügend geholfen worden sei nach der Katastrophe und dass sie keine Antworten auf die ihre dringendsten Fragen bekämen.

Der Brand in der Nacht zum Mittwoch hat den 24-stöckigen Grenfell Tower im Stadtteil North Kensington zerstört. Das Gebäude wurde 1974 erbaut und von 2014 bis 2016 für 8,6 Millionen Pfund (knapp 10 Millionen Euro) renoviert.

Related:

Comments

Latest news

Biggest slot jackpot wins in 2019
This kind of win is actually a regular feature on this fantastic game - you will see when you check out the leader board scores. That is exactly what one spin on the mega jackpot of the aptly named Mega Moolah got for one player - 13 million to be exact.

Slot Game Symbols To Wish For
It is widely credited with setting the trend of using playing card symbols on the reels, as well as things like bells. In the online slot world this happens more often than not due to the number of pay lines that are genuinely present.

Luft endgültig raus - Takata offenbar kurz vor Insolvenz
Der Zulieferer braucht nach dem dritten Jahresverlust in Folge dringend frisches Geld und ist auf der Suche nach einen Investor. In die Schieflage kam der Hersteller durch defekte Airbags, die unter bestimmten klimatischen Verhältnisse zu heftig auslösen.

HSV bindet Top-Talent Arp bis 2019
Und bei der Mitte Mai zu Ende gegangenen U-17-WM traf der Hamburger sieben Mal für die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes.

Forschungsfirma Idorsia ist Anlegern 1,2 Milliarden Franken wert
Actelion musste Idorsia auf Geheiss der EU-Wettbewerbshüter abstossen, damit der US-Konzern Actelion übernehmen kann. Das Ziel sei es, zu einem der führenden biopharmazeutischen Unternehmen Europas zu werden, heisst es selbstbewusst.

Other news