Youtube-Star soll Mädchen genötigt haben, ihm Nacktaufnahmen zu schicken

Austin Jones ist ein Sänger und YouTube-Star, mit mehr als einer halben Millionen Abonnenten kann man ihm sicherlich einen Status als Internet-Promi attestieren. Sollte er verurteilt werden, droht ihm eine lange Haftstrafe von bis zu 15 Jahren.

In zwei Fällen sollen minderjährige Mädchen seinem Aufruf gefolgt sein, ihm unangemessene Videos von sich über die sozialen Kanäle geschickt haben. Wegen des Verdachts der Herstellung von Kinderpornografie wurde Jones Anfang der Woche festgenommen und sitzt in Haft.

Noch heute soll sich Jones in einer Anhörung vor Gericht zu den Vowürfen äußern.

Jones soll am Montag in seinem Haus in Chicago von Beamten abgeführt worden sein, berichtet das amerikanische Magazin "People".

Der YouTuber hat sich vor einem Jahr dafür per Video entschuldigt, dabei aber auch beteuert, dass er dabei niemals sexuelle Grenzen überschritten habe, da es nie Kontakt oder Nacktheit gegeben habe. Auf Twitter hat sich Jones bisher nicht zu den Vorwürfen geäußert.

Related:

Comments

Latest news

Mainz - Helmut Kohl im Alter von 87 Jahren verstorben
Uhr: SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat Kohl ebenfalls als "großen Europäer" und "großen Staatsmann" bezeichnet. Früherer US-Präsident George Bush senior: "Helmut hasste den Krieg - aber er hasste den Totalitarismus noch mehr".

Verbraucherzentrale Hamburg verklagt Allianz wegen Werbung für Rentenversicherung
Die Finanzexpertin der Hamburger Verbraucherzentrale hat sich die Rentenversicherung näher angesehen. Wie Anleger daran tatsächlich partizipierten, sei unklar, bemängelten die Verbraucherschützer.

Bundesliga: Der FC Bayern ändert wohl sein Logo
Aber keine Angst: An allzu große Veränderungen müssen sich die Fans bei dieser Umgestaltung nicht gewöhnen. Daniel Nyari, Designer der Bayern, präsentierte mit einem Twitter-Post die Neuerungen.

Randale in Rigaer Straße
Dutzende Randalierer sind in der Nacht zum Samstag durch die Rigaer Straße in Berlin-Friedrichshain gezogen. Es folgten massive Ausschreitungen: Die Polizisten wurden mit Steinen, Farbbeuteln und Böllern beworfen.

"Rocky"-Regisseur Avildsen ist tot"
Stallone, der durch "Rocky" zum Star wurde, erwies Avildsen auf Instagram die Ehre: "Ruhe in Frieden". Avildsen, der Sylvester Stallone mit dem Boxfilm "Rocky" zum Weltstar machte, ist tot.

Other news