Iran beschießt IS-Stellungen in Syrien

Iran bombardiert IS-Stellungen in Syrien

Teheran - Der Iran hat Raketen auf Stellungen der Terrormiliz Islamischer Staat in Syrien abgefeuert.

Die Angriffe auf die Basis der Terroristen in Deir Ez-Zor sei "die Rache" für die IS-Terroranschläge am 7. Juni in Teheran, so die IRGC in einer Presseerklärung laut Nachrichtenagentur Tasnim. Bei den Doppelanschlägen am 7. Juni im Parlament und im Imam Chomeini Mausoleum in Teheran kamen 17 Menschen ums Leben, mehr als 50 wurden verletzt. "Sonst droht ihnen der Weg in die Hölle", so die IRGC.

Die Mittelstreckenraketen seien von den westlichen Provinzen Kermanschah und Kurdistan abgefeuert worden und hätten "eine große Zahl von Terroristen" getötet und deren Waffen zerstört, hieß es weiter. Von offizieller syrischer Seite gab es dazu zunächst keine Reaktion.

Der überwiegend schiitische Iran unterstützt im syrischen Bürgerkrieg Machthaber Baschar al-Assad gegen die radikalsunnitische IS-Miliz. Wie andere sunnitische Extremisten betrachtet die IS-Miliz Schiiten als Ungläubige und verübt regelmäßig Anschläge gegen sie.

Related:

Comments

Latest news

Guide to Blackjack
The game is always played on a semi-circle table with the dealer on the inside and a maximum of 7 players surrounding. Players can say ‘hit me’ to dealt additional cards that will increase their hand value if they wish.

Saudi-Küstenwache tötet iranischen Fischer
Laut dem Iran hätte Saudi-Arabiens Küstenwache auch dann nicht schießen dürfen, wenn die Boote die Grenze überquert hätten. Man solle aber keine voreiligen Schlüsse ziehen ehe die Sachlage nicht geklärt sei, sagte er der Nachrichtenagentur ISNA.

Wahlprogramm der Grünen: Ehe für Alle und mehr Umweltschutz
In drei Monaten werde sie an diesen Tag als an den zurückdenken, an dem die Grünen losgelegt hätten. Seitdem hat die Basis in einer Urwahl zwei Spitzenkandidaten vom realpolitischen Flügel gewählt.

Nächste "Granate": Bayern holen Lyon-Juwel
Deutlich am meisten Geld gab 2015 Manchester City aus, das Kevin De Bruyne für 75 Millionen Euro vom VfL Wolfsburg loseiste. Im Mittelfeld gilt er als vielseitig einsetzbar, selbst sieht er sich am liebsten auf der Achter- oder Sechser-Position.

Online Casinos – wie finde ich einen guten Anbieter?
Deshalb sollte man sich vorab ein wenig informieren und sich überlegen, welche Spiele einen besonders interessieren. Viele Online Casinos bieten die Möglichkeit das Spielangebot in Teilen kostenlos vorab zu testen.

Other news