Werder verleiht Kleinheisler an FC Astana

Laszlo Kleinheisler wird an den kasachischen Club FC Astana ausgeliehen

Die Bremer hatten Kleinheisler in der abgelaufenen Saison bereits an Darmstadt 98 und Ferencváros Budapest ausgeliehen. Das gab der SVW am Dienstagnachmittag bekannt.

"Wir haben mit der Leihe samt Kaufoption Laszlos Wunsch entsprochen, ein gutes Angebot annehmen zu können", erklärte Werders Geschäftsführer Sport Frank Baumann.

Werder Bremens László Kleinheisler, zuletzt für ein halbes Jahr in die ungarische Heimat an Ferencváros Budapest ausgeliehen, zieht allem Anschein nach ohne Umschweife weiter nach Kasachstan.

Kleinheisler war im Januar 2016 von Videoton FC Szekesfehervar nach Bremen gewechselt und absolvierte sechs Spiele in der Bundesliga.

Related:

Comments

Latest news

Trump will mit Hilfe von Apple & Co. Verwaltung modernisieren
Das Einsparpotenzial liege bei bis zu einer Billion Dollar in den nächsten zehn Jahren, sagte Trump bei den Gesprächen. Apple versucht bereits seit längerer Zeit, mit kostenlosen Lernmaterialien Kindern Programmieren beizubringen.

Boeing baut längeren Mittelstreckenjet 737-Max-10
"Fluggesellschaften wollten eine größere, bessere Option im großen Single-Aisle-Segment mit Vorteilen der 737 MAX Familie". Am frühen Nachmittag erreichte sie mit einem Kursplus von 2,68 Prozent auf 76,55 Euro den höchsten Stand ihrer Geschichte.

Brexit-Minister will einen "Deal wie keinen anderen in der Geschichte"
Vom Tisch ist auch Londons Wunsch nach grösstmöglicher Geheimhaltung: Am besten sollte alles hinter verschlossener Tür ablaufen. In der höchst umstrittenen Frage, wie viel Geld Großbritannien der EU noch schuldet , scheint es etwas Bewegung zu geben.

Auszeichnung für Autor und Übersetzerinnen von "Tram 83"
Ausgezeichnet werden außerdem seine Übersetzerinnen Katharina Meyer und Lena Müller . Die Preisgelder betragen 20.000 Euro bzw.

Ich habe entschieden, ich verlasse Madrid
Der Vertrag Ronaldos läuft noch bis 2021, mit einem Transfer könnte Madrid noch rund 200 Millionen Euro an Gehalt einsparen. Die Gerüchte sind so hartnäckig, dass sich Bayerns Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge nun zum Handeln gezwungen sah.

Other news