Mehrere Hochhäuser wegen Brandgefahr evakuiert

Grenfell Tower. Bild Natalie Oxford. Lizenz CC BY 4.0

LondonNach dem Feuer im Londoner Grenfell Tower haben die Behörden fünf nahe gelegene Hochhäuser wegen Brandgefahr evakuiert. Die Bewohner hunderter Wohnungen der Anlage Chalcots Estate wurden in der Nacht auf Samstag aufgefordert, die Gebäude zu verlassen.

Rund 4000 Menschen hätten in der vergangenen Nacht ihre Wohnungen verlassen müssen, teilte die britische Feuerwehr mit. Die Betroffenen verbrachten die Nacht in Notunterkünften, Hotels oder bei Freunden. Betroffen sind etwa 650 Wohnungen.

Anderthalb Wochen nach der Feuerkatastrophe im Grenfell Tower sind bereits an 27 Hochhäusern in Großbritannien leicht entflammbare Außenfassaden entdeckt worden.

Ursache des Brandes sei ein defekter Kühlschrank gewesen, es habe sich nicht um Brandstiftung gehandelt, sagte Fiona McCormack von Scotland Yard am Freitag. Der Hochhaus-Komplex soll nach einem BBC-Bericht von 2006 bis 2009 von derselben Firma saniert worden sein wie der Grenfell Tower.

Die Arbeiten an den geräumten Gebäuden werden Gould zufolge drei bis vier Wochen dauern. In Interviews sprachen einige Bewohner von einer Überreaktion.

Premierministerin Theresa May hatte zuvor bekanntgegeben, dass täglich etwa 100 Hochhäuser überprüft würden. "Zwei frühere Brände in diesem Hochhaus sind doch leicht in Schach gehalten worden", sagte ein Vater.

Londons Bürgermeister Sadiq Khan schrieb auf Facebook von einer "Vorsichtsmassnahme" und bezeichnete die Räumung als den besten Weg, um die Bewohner zu schützen. Ein 94-Jähriger berichtete den Journalisten, dass er nicht ausreichend Tabletten mit sich genommen habe.

Am Morgen durften die Bewohner eines der Hochhäuser nach einer Prüfung durch die Feuerwehr wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Das Feuer in dem 24-stöckigen Sozialbau hatte sich am Mittwoch vergangener Woche rasend schnell über die Fassade ausgebreitet. Mindestens 79 Menschen kamen bei dem Brand ums Leben. Die Polizei warnte, dass die Opferzahl noch steigen könne. Von insgesamt 13 Gebäuden soll die Fassadenverkleidung sofort entfernt werden. Sechs Verletzte lagen am Samstag noch in Krankenhäusern. Geprüft werde nun unter anderem eine Anklage wegen fahrlässiger Tötung. Man sehe sich alle Unternehmen an, die am Bau und an der Sanierung des Grenfell Tower beteiligt gewesen seien, hieß es weiter.

Related:

Comments

Latest news

Auch FDP will Ehe für alle zur Koalitionsbedingung machen
Allerdings ist die "Groko" nach derzeitigen Umfragezahlen wahrscheinlich die einzige Chance für die SPD , Regierungspartei zu bleiben.

Bewohner verlassen Londoner Wohntürme wegen Feuergefahr
Die Behörden untersuchen allgemeine Sicherheitsverstöße und Verstöße gegen den Brandschutz, berichtete die Polizei weiter. Man sehe sich alle Unternehmen an, die am Bau und an der Sanierung des Hochhauses beteiligt gewesen seien, hieß es weiter.

Deutschland startete mit glanzlosem 3:2 gegen Australien
Der Respekt ist groß bei der deutschen Mannschaft vor dem nächsten Gruppengegner Chile . Ähnlich äußerten sich seine Spieler. Seine große Wertschätzung für den Südamerikameister hatte Löw bereits in der deutschen Aufstellung dokumentiert.

US- Justizminister streitet Wahlbeeinflussung ab
Ob er mit Trump über die Entlassung gesprochen habe? Jeff Sessions berief sich auf Erinnerungslücken, oft drehte und wand er sich. Sie behindern Sie, indem Sie nicht antworten", sagte Senator Martin Heinrich (New Mexico). "Ihr Schweigen spricht Bände".

Mehr als 120 Tote nach Brand eines Tank-Lkw in Pakistan
Sie hätten mindestens 123 Leichen geborgen, sagte die Sprecherin des Rettungsdienstes in der Provinz, Deeba Shahnaz. Beim Brand eines Tanklastwagens sind in Pakistan mindestens 123 Menschen ums Leben gekommen.

Other news