Balotelli verlängert Vertrag in Nizza

Mario Balotelli hat seinen Vertrag in Nizza bis 2019 verlängert

Der italienische Stürmer-Star wird auch in der kommenden Saison für den französischen Erstligisten OGC Nizza auf Torejagd gehen.

"Jemand glücklich? Ich bin es", schrieb Balotelli zu einem Foto, das ihn bei der Unterschrift seines neuen Vertrags, der angeblich bis 2019 laufen soll, zeigt.

Sein aktueller Kontrakt wäre Ende Juni ausgelaufen.

Der andernorts und auch von José Mourinho als "untrainierbar" taxierte Fussball-Künstler lancierte seine Karriere in Südfrankreich unter der Leitung von Favre neu und erreichte mit 15 Treffern den besten Meisterschafts-Output seit seinem Profi-Debüt.

Zuletzt wurde Balotelli auch mit Las Palmas oder Borussia Dortmund in Verbindung gebracht.

Wegen seiner minder erfolgreichen Engagements beim FC Liverpool und einer Leihe zum AC Mailand war er vom damaligen Nationaltrainer Antonio Conte nicht in den italienischen Kader für die Europameisterschaft in Frankreich im vergangenen Jahr berufen worden.

Related:

Comments

Latest news

Unwetter: 83-Jährige stirbt durch umgestürzten Baum
In der Hauptstadt fielen an den Flughäfen Schönefeld und Tegel in der Nacht erneut Flüge aus oder starteten verspätet. Berlin /Düsseldorf - Schwere Unwetter haben bis zum Freitagmorgen Berlin und Brandenburg heimgesucht.

Weniger Insolvenzen bei Firmen und Verbrauchern in Deutschland
Noch stärker rückläufig waren die Insolvenzen dagegen im Saarland mit einem Minus um 22,2 Prozent bei allerdings nur 140 Fällen. Das war ein Rückgang um 390 Fälle oder 11,7 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Rad-DM: Lokalmatador Burghardt gewinnt Titel in Chemnitz
Bei den Frauen wurde die dreifache Weltmeisterin Lisa Brennauer aus Durach zwei Mal knapp geschlagen auf Rang zwei verwiesen. Die Topsprinter wollen nicht erst auf den ersten avisierten Massensprint im Ziel der zweiten Etappe in Lüttich warten.

Prognise: Sozialisten gewinnen Parlamentswahl in Albanien
Die mitregierende Sozialistische Integrationsbewegung (LSI) erhielt laut der Exit Poll zwischen 11 und 15 Prozent. Die EU kritisiert aber unter anderem die Korruption im Land, das langsame Justizsystem und den Drogenhandel.

Friedenweiler BW - Schwerer Verkehrsunfall auf der B31
An der Einsatzstelle waren 98 Feuerwehreinsatzkräfte, 30 Personen vom Rettungsdienst sowie 10 Polizeibeamte im Einsatz. Vor Ort waren Rettungswagen, Notärzte samt des Leitenden Notarztes und Einsatzleiter Rettungsdienst.

Other news