FIA verhängt Strafpunkte: Vettel droht Sperre

Dürfen Bottas und Hamilton auch in Baku jubeln

Der WM-Spitzenreiter ist beim Rennen in Baku für sein Manöver gegen Mercedes-Pilot Lewis Hamilton nicht nur mit einer Zehn-Sekunden-Standzeit an der Box bestraft worden, sondern erhielt vom Automobil-Weltverband FIA auch noch drei Strafpunkte. Damit hält der deutsche Ferrari-Pilot bei insgesamt neun Zählern. Sollte der vierfache Weltmeister demnächst drei weitere Penaltypunkte dazubekommen, droht ihm die Sperre für ein Rennen.

Leistet er sich beim Rennen in Österreich am 9. Juli ein ähnliches Vergehen wie in Baku, ist er raus.

Die FIA führt eine Rangliste mit sogenannten Penalty-Punkten: Wer innerhalb eines Jahres 12 Punkte kassiert, wird für ein Rennen gesperrt. Die Punkte verfallen jeweils nach zwölf Monaten. Vettel ist aktuell der "Bösewicht" in dieser Liste, die zweit-meisten Strafpunkte hat der Brite Jolyon Palmer (Renault) mit sieben.

Related:

Comments

Latest news

Nach Erdrutsch: Hoffnung schwindet für mehr als 100 Vermisste
Mehr als 100 Dorfbewohner wurden noch unter teils meterhohen Geröllmassen vermisst. 15 Leichen wurden bereits gefunden. Hunderte Helfer suchen nach den Verschütteten, die meterhoch unter den Erdmassen begraben sind.

Vettel im Motorpech: Hamilton holt Pole Position in Baku
Als Zweiter geht Valtteri Bottas im zweiten Silberpfeil in den Grand Prix, Dritter ist Vettels Teamkollege Kimi Räikkönen. Die Verlängerung seines auslaufenden Vertrags bei der Scuderia scheint damit nur eine Frage der Zeit zu sein.

Eintracht Frankfurt vor Verpflichtung von Daichi Kamada
Kamada wäre der fünfte Japaner in der Geschichte der Eintracht. In der kommenden Woche absolviert er den Medizincheck am Main.

Tornado beschädigt "atomsichere" Flugzeuge der US-Luftwaffe
Einem CNN-Bericht zufolge wurden bei dem Wirbelsturm zudem acht weitere Maschinen der US-Luftwaffe beschädigt. Bei mindestens einer Boeing scheine das Heck nun "leicht schief" zu stehen, schreibt der Omaha World-Herald.

Unwetter: 83-Jährige stirbt durch umgestürzten Baum
In der Hauptstadt fielen an den Flughäfen Schönefeld und Tegel in der Nacht erneut Flüge aus oder starteten verspätet. Berlin /Düsseldorf - Schwere Unwetter haben bis zum Freitagmorgen Berlin und Brandenburg heimgesucht.

Other news