Nach Mainz-Wechsel: Weniger Kohle für Adler

Auf Klubsuche René Adler

Der FSV Mainz 05 hat mit der Verpflichtung des ehemaligen Nationaltorwarts René Adler einen Transfer-Coup gelandet.

Zum Ende der abgelaufenen Saison hatte Jonas Lössl - im letzten Sommer als Nachfolger für Loris Karius verpflichtet - seinen Stammplatz bereits an Nachwuchskraft Jannik Huth verloren.

Der richtige Schritt zur richtigen Zeit - so nennt es René Adler. Der 32-Jährige, der seinen in Hamburg ausgelaufenen Vertrag nicht verlängerte, wird noch heute bei den Rheinhessen zum Medizincheck erwartet. Die Verpflichtung verkündete der FSV via Twitter. Zudem ist er seit vielen Jahren einer der leistungsstärksten Torhüter in Deutschland. In unseren gemeinsamen Gesprächen haben wir schnell einen sehr guten Draht zueinander gefunden.

Der zwölfmalige Nationalspieler, der in fünf Jahren beim HSV 129 Pflichtspiele für den Bundesliga-Dino absolviert hat, soll beim FSV die Probleme zwischen den Pfosten lösen. "Wir haben René Adler als gleichermaßen reflektierten und hoch motivierten Profi kennengerlernt, der sich komplett auf das Projekt Mainz 05, sportlich wie auch wirtschaftlich einlassen möchte". Die ruhige und konzentrierte Atmosphäre im Verein passt zu mir, sportlich habe ich das Gefühl, dass hier etwas Spannendes entstehen kann.

Adler wechselte ablösefrei nach Mainz, wo er einen Vertrag bis 2019 erhält. Manager Rouven Schröder gibt sich aber diplomatisch: "Natürlich respektieren wir das".

Related:

Comments

Latest news

LE BOURGET: Boeing meldet Großauftrag von ungenannter Airline
Punkten konnten beide Hersteller mit ihren modernisierten Mittelstreckenjets - dem Airbus A320neo und der Boeing 737-MAX. Airbus will den weltgrößten Passagierjet A380 mithilfe abgeknickter Flügelspitzen (Winglets) sparsamer machen.

Weniger Insolvenzen bei Firmen und Verbrauchern in Deutschland
Noch stärker rückläufig waren die Insolvenzen dagegen im Saarland mit einem Minus um 22,2 Prozent bei allerdings nur 140 Fällen. Das war ein Rückgang um 390 Fälle oder 11,7 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Rad-DM: Lokalmatador Burghardt gewinnt Titel in Chemnitz
Bei den Frauen wurde die dreifache Weltmeisterin Lisa Brennauer aus Durach zwei Mal knapp geschlagen auf Rang zwei verwiesen. Die Topsprinter wollen nicht erst auf den ersten avisierten Massensprint im Ziel der zweiten Etappe in Lüttich warten.

Žulj-Abschied aus Greuther Fürth fix
Der Österreicher war 2014 nach Fürth gekommen und hatte seitdem 85 Ligaspiele für die " Kleeblätter " absolviert. Ligakonkurrent Eintracht Braunschweig soll zuletzt großes Interesse gezeigt haben.

Prognise: Sozialisten gewinnen Parlamentswahl in Albanien
Die mitregierende Sozialistische Integrationsbewegung (LSI) erhielt laut der Exit Poll zwischen 11 und 15 Prozent. Die EU kritisiert aber unter anderem die Korruption im Land, das langsame Justizsystem und den Drogenhandel.

Other news