Vettel im Motorpech: Hamilton holt Pole Position in Baku

Als Zweiter geht Valtteri Bottas im zweiten Silberpfeil in den Grand Prix, Dritter ist Vettels Teamkollege Kimi Räikkönen.

Darko Bandic Hamilton in Baku vorn: Mit 66.

Flammentürme, Altstadtmauern, Prachtboulevards - die Reize von Baku werden mit dem Formel-1-Rennen in Aserbaidschan ins beste TV-Licht gerückt. Eine Niederlage gab es für WM-Spitzenreiter Sebastian Vettel im Ferrari. Pole Position seiner Formel-1-Karriere gerast. Bei diesem Zieleinlauf im Rennen am Sonntag (15 Uhr/RTL und Sky) würde der Heppenheimer die WM-Führung erstmals in der Saison an Hamilton verlieren. Wegen eines Hydraulikproblems an seinem Ferrari er das Training am Samstagvormittag vorzeitig beenden. Unmittelbar hinter ihm reihte sich mit 0,434 Sekunden Rückstand Teamkollege Valtteri Bottas ein. "Das war echt eine Hammerrunde", sagte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff. "Dass kann morgen ein Dreikampf werden". Auf den Positionen 13 und 14 stehen beim Start am Sonntag Nico Hülkenberg im Renault und Pascal Wehrlein im Sauber. "Wir haben dauernd Leistung verloren". Rang ins Rennen. "Wir haben definitiv nicht erwartet, in Q2 zu stehen", sagte der frühere DTM-Champion. (Toro Rosso) um drei Startplätze. "Ich denke, wir werden keine Überraschungen erleben" - Sebastian Vettels Worte zur "Gazzetta dello Sport" beenden die Spekulationen über seine Zukunft. Die Verlängerung seines auslaufenden Vertrags bei der Scuderia scheint damit nur eine Frage der Zeit zu sein. In der Gesamtwertung hat Vettel derzeit zwölf Punkte Vorsprung vor dem Briten.

Related:

Comments

Latest news

Balotelli verlängert Vertrag in Nizza
Zuletzt wurde Balotelli auch mit Las Palmas oder Borussia Dortmund in Verbindung gebracht. Sein aktueller Kontrakt wäre Ende Juni ausgelaufen.

Fußball-Bundesligist HSV verpflichtet U21-Torhüter Pollersbeck
Hierbei blieb der 1,95 Meter große Schlussmann 14-mal ohne Gegentor und ließ auch insgesamt nur 27 Gegentreffer zu. Pollersbeck war 2013 von Wacker Burghausen nach Kaiserslautern gewechselt.

Unwetter: 83-Jährige stirbt durch umgestürzten Baum
In der Hauptstadt fielen an den Flughäfen Schönefeld und Tegel in der Nacht erneut Flüge aus oder starteten verspätet. Berlin /Düsseldorf - Schwere Unwetter haben bis zum Freitagmorgen Berlin und Brandenburg heimgesucht.

Žulj-Abschied aus Greuther Fürth fix
Der Österreicher war 2014 nach Fürth gekommen und hatte seitdem 85 Ligaspiele für die " Kleeblätter " absolviert. Ligakonkurrent Eintracht Braunschweig soll zuletzt großes Interesse gezeigt haben.

Friedenweiler BW - Schwerer Verkehrsunfall auf der B31
An der Einsatzstelle waren 98 Feuerwehreinsatzkräfte, 30 Personen vom Rettungsdienst sowie 10 Polizeibeamte im Einsatz. Vor Ort waren Rettungswagen, Notärzte samt des Leitenden Notarztes und Einsatzleiter Rettungsdienst.

Other news