Destiny 2: Beta-Version auf Konsolen bis morgen kostenlos spielen

Destiny 2 Warlocks werfen zu viele Granaten – Exploit in der Beta	
		
	
		Schuhmann		23. Juli 2017	0		
	Destiny Destiny 2

Bungie bietet die Demo des Shooters Destiny 2 dieses Wochenende kostenlos zum Spielen an: Im Rahmen der Open Beta kann man das Spiel bis zum 23. Juli kostenlos ausprobieren. Es darf also länger gespielt werden.

Auf der Bungie-Webseite zum Spiel kann man sich für einen Beta-Zugang freischalten lassen, um das Spiel anschließend bis Morgen Abend auszuprobieren.

Falls Ihr die Beta schon deinstalliert habt, gibt's eine wichtige Nachricht: Um an der Beta teilzunehmen, müsst Ihr die Destiny-2-Beta vor heute Nacht um 2:00 Uhr noch herunterladen, sagt Bungie etwas seltsamerweise.

Die offene Beta ist auf der Xbox One und der PlayStation 4 verfügbar. Die PC-Version folgt am 24. Oktober 2017.

Related:

Comments

Latest news

Kommt ISIS-Mädchen Linda jetzt zurück nach Deutschland?
Dem Bericht zufolge hat das Mädchen am linken Oberschenkel eine Schusswunde, das rechte Knie musste ebenfalls versorgt werden. Sie hoffe, dass sie bald nach Deutschland ausgeliefert werde. "Das steht für mich jetzt nicht an erster Stelle".

USA wollen neue Russland-Sanktionen, EU zeigt sich alarmiert
Wir waren mit der früheren Fassung des Gesetzentwurfes nicht einverstanden, haben aber die nötigen Novellierungen durchgesetzt. Der US-Senat hatte mit 98 zu zwei Stimmen fast geschlossen für die Verlängerung der Sanktionen gegen Russland gestimmt.

Kern verurteilt "jenseitige" Aussagen Hübners
Und in Zeitungsberichten über die FPÖ würden immer wieder "sogenannte Holocaustüberlebende" zu Wort kommen. "Eine Kopfwäsche reicht nicht aus, um antisemitischen Verschwörungstheorien entgegenzuwirken".

Ein Toter und ein Verletzter in Israels Botschaft
Jordanien ist Hüter der Muslimen heiligen Stätten in Jerusalem, und am Freitag hatten in Amman Tausende gegen Israel demonstriert. Lokalen Medien zufolge soll aber ein Israeli von einem Angreifer mit einem Messer an der Brust schwer verletzt worden sein.

CHIO: Sieg für Klimke und die Vielseitigkeits-Equipe
Das Quartett mit Weltmeisterin Sandra Auffarth (Ganderkesee) setzte sich im abschließenden Geländeritt souverän durch. Auffarth landete hinter dem Australier Shane Rose auf Platz vier. "Jeder hat seinen Job erledigt".

Other news