In 29 Minuten von New York nach Washington

US-TRANSPORT-TECHNOLOGY-ENERGY-HYPERLOOP

"Habe gerade die Genehmigung erhalten, zwischen New York und Washington einen Hyperloop zu bauen", schrieb er auf Twitter. Mit seiner Ankündigung, er hätte dafür jetzt auch eine mündliche Genehmigung der US-Regierung, hat der illustre Innovator dann aber dann doch wieder viele überrascht. Die Reisezeit würde sich dadurch drastisch verkürzen. Die Untergrund-Magnetbahn, die Musk vorschwebt, solle die Strecke zwischen New York City und der Hauptstadt Washington in 29 Minuten schaffen, twitterte der Tech-Milliardär. Bislang braucht die schnellste Eisenbahnverbindung knapp drei Stunden dafür.

Die Zusage sei noch mündlich, aber sie komme von höchster Ebene: der Regierung. Allerdings bleiben zahlreiche Fragen ungeklärt. Mit welcher Behörde genau er verhandelt hat, verschwieg Musk allerdings. Wie Musk dann auch hinterherschob, sei allerdings noch viel Arbeit nötig um eine formale Genehmigung zu erlangen.

Die Grafik zeigt den Entwurf einer Transportkapsel, den ein Team von Studenten der Technischen Universität Delft bei einem internationalen Wettbewerb einreichte. Bei Infrastrukturprojekten größerer Dimension dauert der behördliche Zulassungsprozess in den USA in der Regel Jahre. Tesla-Gründer Elon Musk pfeift darauf und treibt neben seiner Weltraumfirma Space X mit Mars-Ambitionen auch seine Hyperloop-Träume für ein Hochgeschwindigkeits-Transportmittel voran.

Related:

Comments

Latest news

Steinmeier kritisiert Erdogan - "Eine Frage der Selbstachtung"
Der Verhaftung "unbescholtener" deutscher Staatsbürger könne die Bundesregierung aber nicht tatenlos zusehen. Steinmeier sagte im ZDF-Sommerinterview, Erdogan versuche nicht nur, "das Land auf sich zuzuschneiden".

Trump betont Befugnis zu Begnadigungen in Russland-Affäre
Damit will er sowohl sich, als auch seine Familie und seine Unternehmen vor den Ermittlungen in der Russland-Affäre schützen. US-Präsident Donald Trump hat seine absolute Befugnis zu Begnadigungen im Zusammenhang mit der Russland-Affäre betont.

Zwei legendäre Pokémon nun in Pokémon GO
Als Belohnung für Teilnehmer, die die Challenge in Chicago erfolgreich absolviert haben, wartete das legendäre Pokémon Lugia . Teilnehmer bekommen nun das Geld zurückerstattet und zusätzlich 100 US-Dollar in Form der In-game-Währung.

I: Rentner von Bär verletzt
Die Braunbären in der norditalienischen Region Trentino vermehren sich und sorgen für Probleme. Der Mann war mit seinem Hund auf einem Wanderweg in der Nähe des Terlago-Sees unterwegs.

So sehr hat eine Grippe Abi Ofarim verändert
Seine Familie bangte um das Leben des 79-Jährigen. " Ich habe diesen Kampf gewonnen ". Abi Ofarim mit seinen beiden Söhnen Gil und Tal im Jahr 2012.

Other news