Loveparade-Jahrestag in Duisburg: Nacht der 1000 Lichter

Gedenken an die Opfer

Duisburg. Die Loveparade-Katastrophe vor sieben Jahren hat nach Ansicht des Duisburger Oberbürgermeisters Sören Link (SPD) Großveranstaltungen in Deutschland verändert. Inzwischen gebe es in der Stadtverwaltung eine bessere Diskussionskultur und mehr Transparenz.

Es könnte einer der größten Strafprozesse der Nachkriegszeit werden, sagen Beobachter. Angeklagt sind sechs Mitarbeiter der Stadt und vier des Veranstalters. Kritiker befürchten, dass es dem Einzelhandel in der Innenstadt schaden würde. Die "Nacht der 1000 Lichter", mit am Vorabend an die 21 Toten des Unglücks gedacht wird, fand erstmals öffentlich nahe des Unglücksortes statt.

Related:

Comments

Latest news

Tipps für Online Casino Spieler
Online-Casinos haben ihre eigenen Besonderheiten, und dies sollte natürlich beim Spielen berücksichtigt werden. Es wird allgemein angenommen, dass der Erfolg eines Casino-Spiels von Ihrem aktuellen emotionalen Zustand abhängt.

Polizei sucht mit Phantombild nach Vergewaltiger
Gegen 21.30 Uhr hatte es an der Wohnungstür der Velberterin geklingelt, welche dem unbekannten Mann vollkommen arglos öffnete. Erst danach ließ der Straftäter von der schwer verletzten Frau ab und verließ die Wohnung in bislang unbekannte Richtung.

Bosch und Daimler erproben fahrerloses Parken im smarten Parkhaus
Der Fahrer steigt aus und gibt per Smartphone-App den Einpark-Befehl, worauf dieser dann sich ohne Fahrer zum Parkplatz begibt. Bosch und Daimler haben das Parkhaus des Mercedes-Benz-Museums umgerüstet - es unterstützt jetzt das fahrerlose Parken.

So finden Sie die besten Casinos mit Bonus und ohne Einzahlung
Dabei wird lediglich ein gewisser Betrag auf dem Kundenkonto gutgeschrieben und dem Neukunden zur freien Verfügung gestellt. Der Neukunde erhält die Möglichkeit, eine gewisse Anzahl von Spielen ohne den Einsatz von eigenem Geld auszuprobieren.

Glücksspielverhalten und Gewinn der Casinos
Besonders positiv: Jugendliche spielen auch immer weniger – 2015 „zockten“ 14,6 Prozent, 2013 noch 15,8 Prozent. Circa 0,8 Prozent der Befragten haben ein echtes Problem mit ihrem Spielverhalten und sollten sich professionelle Hilfe suchen.

Other news