Rekord: Mendy für 57,5 Millionen Euro zu ManCity

Mendy Abwehrspieler Manchester City AS Monaco Nationalspieler Millionen Tauziehen Josep Guardiola Fürstentum Leroy Tottenham Hotspur

Manchester City rüstet weiter auf und verpflichtet vom französischen Meister Monaco mit einem Fünfjahresvertrag den französischen Internationalen Benjamin Mendy. Benjamin Mendy ist damit der teuerste Abwehrspieler aller Zeiten und löst damit Kyle Walker ab, der erst vor wenigen Tagen für rund 51 Millionen Euro von Tottenham zu den Citizens gewechselt war. Insgesamt hat Manchester City in diesem Sommer schon über 200 Millionen Euro in neues Personal investiert. Zum Auftakt hatte es ein 0:2 gegen Stadtrivale Manchester United gesetzt.

Nach nur einer Saison im Fürstentum zieht der Franzose weiter auf die Insel. "Ich bin sehr, sehr glücklich, mich Manchester City anzuschließen", sagte der Brasilianer.

Beim Ligue-1-Überraschungsmeister AS Monaco stand Mendy zuvor ein Jahr lang unter Vertrag. Auch Mittelfeldspieler Fabinho wird mit englischen Klubs in Verbindung gebracht, um Offensivjuwel Kylian Mbappé ranken sich ebenfalls Wechselgerüchte.

Related:

Comments

Latest news

Music loves Fashion: Weltstar Anastacia rockt mit ALDI SÜD
September in allen ALDI SÜD-Filialen in Deutschland erhältlich. "Die gesamte Kollektion steht absolut für mich und meinen Style". Die Linie mit dem Titel ‚Music Loves Fashion' spiegelt Anastacias eigenen rockigen Glamour-Style wider und ist ab dem 14.

Sri Lankas Marine rettet erneut Elefanten aus Seenot
Zusammen mit Wildhütern versuchen die Einsatzkräfte, Seile um die Dickhäuter zu schlingen. Auch für diese beiden unfreiwilligen "See-Elefanten" gibt es ein Happy End.

Volkswagen war rechte Hand der Militärdiktatur in Brasilien
Bereits im Herbst 2015 war in Brasilien wegen möglicher Kollaboration mit der Militärdiktatur gegen VW Anzeige erstattet worden. Diese Informationen landeten, beispielsweise in Form von schwarzen Listen, bei der Politischen Polizei der Militärmachthaber.

Istanbul: Demo vor "Cumhuriyet"-Prozess angekündigt"
Die Zeitung habe unter seiner Führung die "Terrororganisationen" PKK , die Gülen-Bewegung und die DHKP-C verteidigt, heisst es. Er beteiligte sich zuvor mit einigen Dutzend Unterstützern der Angeklagten an einer Demonstration vor dem Gerichtsgebäude.

Erdogan zieht Terrorliste mit deutschen Firmen zurück
Dabei gehe es um Vorwürfe der Steuerhinterziehung und nicht um den Verdacht der Unterstützung terroristischer Gruppierungen. Die Reaktion von Wirtschaftsverbänden in Deutschland ließ nach dem Bericht der "Zeit" nicht lange auf sich warten.

Other news