Android 8.0 (Android O) Developer Preview 4 veröffentlicht

Shutterstock  Pao Laroid

Statt naheliegenden Vermutungen wie Android 8.0 Oreo oder andere süße Kostbarkeiten, hat Google der vierten Preview von Android 8.0 einen Octopus als Easter Egg spendiert. Nach einer bestimmten Eingabe erscheint plötzlich ein schwimmender Oktopus - lässt dieser etwa auf den Namen von Android O schließen? Mit einiger Verspätung folgte bisher stets Google.

Traditionell macht sich Google einen Spaß daraus, in Android-Versionen spezielle Easter Eggs unterzubringen. Zu guter Letzt kündigen die Entwickler an, dass in Kürze mehr Informationen zum finalen Android O Release bekannt gegeben werden.

Zu den größeren Neuerungen von Android 8 gehören Bild-in-Bild-Support sowie ein Autofill API, mit dem Dritt-Apps wie Passwort-Manager direkt im System unterstützt werden. So soll Android O dank neuer Beschränkungen für Hintergrunddienste deutlich weniger Strom verbrauchen, und im Rahmen von "Project Treble" wurde Android eines grundlegenden Umbaus unterzogen, der sowohl die Sicherheit verbessern, als auch den Update-Aufwand für OEMs minimieren soll.

Welchen Namen Android O letztlich bekommt, bleibt somit weiterhin ein Geheimnis.

Wer nicht solange warten will, kann die aktuelle Testversion bereits jetzt ausprobieren - zumindest solange man das richtige Smartphone oder Tablet besitzt. Android O bald für alle Nutzer, die mit ihrem Gerät am Android Beta Programm teilnehmen, sollen laut Google "in den nächsten Tagen" ein Update auf die Developer Preview 4 erhalten - dies geschieht wie üblich in Form eines Over-the-Air-Updates, kann von Ungeduldigen aber auch manuell durchgeführt werden.

Related:

Comments

Latest news

Frauen-EM: Niederlande und Dänemark im Viertelfinale
Tessa Wullaert gelang mit einer Bogenlampe der Ausgleich (59.), doch Lieke Martens für den viel umjubelten Erfolg (74.). Die Wolfsburgerin Caroline Hansen (44.) verschoss aufseiten der Norwegerinnen einen Strafstoß.

Studie: Populistische Ansichten bei rund 30 Prozent der Wähler
Gütersloh - Populistische Einstellungen sind einer Studie zufolge zwar auch in Deutschland verbreitet, aber nicht mehrheitsfähig. Das ist das Ergebnis einer Studie der Bertelsmann-Stiftung, für die 1600 Wahlberechtigte in drei Umfragen interviewt wurden.

Mercedes verlässt die DTM
Nach Audi verkündete jüngst auch BMW seinen Einstieg mit einem Werksteam in die elektrische Rennserie von der Saison 2018/19 an. Wie in jedem anderen Bereich wollen wir im Motorsport Benchmark im Premiumsektor sein und auch neue innovative Wege bestreiten.

Céline Dion liebt 17 Jahre jüngeren Tänzer
Ob das alles auf ihre neue Liebe zurückzuführen ist? Laut "Vouge.com" ist der Spanier ganze 17 Jahre jünger als Céline. Seit einigen Wochen steht er gemeinsam mit ihr bei ihren Konzerten auf der Bühne, tanzt im Hintergrund.

Taxi erfasst Fußgänger auf Kreuzung
Er kam mit mehreren Unterschenkelbrüchen und Kopfverletzungen in eine Klinik. Ein 48 Jahre alter Mann kam mit leichteren Verletzungen davon.

Other news