Nichts mit der Nummer 1: Federer gibt Forfait

Schlechte Nachrichten von Roger Federer Der Basler kann beim ATP-Turnier in Cincinnati nicht mittun

Federer hatte bereits nach dem am Sonntag verlorenen Final von Montreal gegen Alexander Zverev erklärt, seine Teilnahme am Turnier von Cincinnati sei offen.

Durch die Absage von Federer steht fest, dass Rafael Nadal ab kommenden Montag die neue Nummer 1 sein wird - zum ersten Mal seit Sommer 2014.

"Es tut mir sehr leid, dass ich für die Western & Southern Open absagen muss, da ich immer gerne hier spiele", teilte Federer auf der Homepage des Hartplatz-Turniers im US-Bundesstaat Ohio mit.

" Leider hat es in meinem Rücken gezwickt und ich muss diese Woche pausieren".

Bereits am Sonntag war die Beweglichkeit - oder vielmehr die auffallend mangelnde Beweglichkeit - des Wimbledon-Rekordsiegers aufgefallen. Im Interview mit dem Schweizer Fernsehen gab Federer zu, dass der Rücken "etwas steif" sei. "Mitte des zweiten Satzes ist etwas Leichtes passiert", sagte er. "Danach war es nicht mehr das Gleiche".

Nun entschied sich also Federer, auf die Teilnahme am diese Woche stattfindenden Turnier von Cincinnati, das er siebenmal gewinnen konnte, zu verzichten. Bis auf den Misston zum Ende war das Turnier in Montreal ein Erfolg für Federer. "Aber das ist normal nach den Ferien und beim ersten Hartplatzturnier".

Federer, der 303 Wochen auf Platz eins stand, hätte nach Oktober 2012 wieder an die Spitze zurückkehren können, falls er in Cincinnati gleich gut abgeschnitten hätte wie sein spanischer Konkurrent. Damit wird Rafael Nadal in einer Woche die Nummer 1. Der Spanier löst den Schotten Andy Murray ab. Er wäre aber ohnehin lieber Ende Jahr Weltranglistenerster als jetzt vor dem US Open. "Dann könnte ich es die ganzen Ferien geniessen".

In Cincinnati haben sie derweil nichts zu lachen.

Mit Murray, Federer, Wawrinka, Djokovic und Cilic fehlen in Cincinnati fünf der sechs Weltbesten. Mit nur einem Spieler aus den Top 6 ist es das bisher am schlechtesten besetzte Masters-1000-Turnier überhaupt.

Related:

Comments

Latest news

Elektroauto hebt von Straße ab - Fahrer will per Anhalter flüchten
Ein 43-Jähriger ist mit seinem Elektroauto bei einem Unfall in Waltrop von der Fahrbahn abgehoben und in einen Lastwagen gekracht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 160.000 Euro, Personenschaden entstand nicht.

Holstein Kiel: Tribüne verformt sich - Räumung!
Die Mannschaft von Holstein Kiel beeinträchtigte die Umsetzung ihrer Fans nicht: Sie triumphierten mit 2:1 gegen die Eintracht. Die umgebaute Tribüne war zum ersten Heimspiel gegen Sandhausen vor zwei Wochen eingeweiht worden.

Viacom bringt MTV ab 2018 wieder ins Free-TV
Der Musiksender MTV will seine Reichweite ausbauen und kehrt im kommenden Jahr in das frei empfangbare Fernsehen zurück. In HD-Auflösung wird der Musiksender weiterhin über diverse Plattformen wie zum Beispiel HD+ verbreitet.

Merck-Chef verlässt wegen Charlottesville Beratergremium - Trump ist erzürnt
Die Reaktion von US-Präsident Trump auf die schrecklichen Ereignisse von Charlottesville ist zu viel für Kenneth Frazier. Er erklärte lediglich, dass an dem Konflikt "viele Seiten" beteiligt gewesen seien.

Angeklagter schweigt im Prozess um Mord an Flüchtlingshelferin in Münster
In Münster steht ein Asylbewerber aus Nigeria vor Gericht, weil er in Ahaus eine Frau getötet haben soll. Laut Anklage beanspruchte er die Frau, mit der er eine kurze Beziehung gehabt haben soll, für sich.

Other news